Arolsen-Mengeringhausen

Ausgefeiltes und melodiöses Spiel

- Bad Arolsen (-ah-). Ein Fest für Gitarrenrockfans war das Konzert der britischen Band Wishbone Ash. Die Altrocker um Bassist und Sänger Martin Turner gaben sich im 40. Jahr des Bandbestehens im Outback die Ehre.

Synchron gespielte Leadgitarren von Ray Hatfield und Danny Wilson, die glockenklare Stimme des Band-Mitbegründers Turner und eine Fülle von melodiösen wie hart rockenden Hits aus vier Jahrzehnten kennzeichneten das Konzert der vier aus England. Drummer Dave Wagstaff legte für die bravourös dargebotenen Songs die rhythmische Basis. Perfektes Gruppenspiel Was Wishbone Ash auszeichnet: Turner und Co. beweisen mit mehrstimmig gespielten Gitarren, perfektem Gruppenspiel, ausgefeilten Soli und wunderschönen Melodien, dass auch die neuen Formationen es drauf haben. 40 Jahre Bandgeschichte In einer „never ending tour“ quer durch Europa und Amerika bieten die Musiker besten Gitarrenrock ohne große Mätzchen, instrumental jedoch in höchster Vollendung. Bassist Martin Turner ist die zentrale Person in der Gruppe. Den Anspruch auf den Namen haben alle Gründungsmitglieder behalten, was zu der merkwürdigen Situation führt, dass gewissermaßen rockmusikalische Konkurrenzunternehmen gleichen Namens bereits auf Tournee gingen. Ganz zum Frohlocken freilich der Musikfreunde. Aus 40 Jahren Bandgeschichte zitieren die Mannen um Martin Turner und das äußerst unterhaltsam und lebendig. Neben virtuos geführten Gitarrenduellen und lyrisch-verspielten Nummern gehören auch groovende Stücke wie etwa „Jail Bait“ zu den Evergreens, die – wenn schon, denn schon – in einer Jubiläumstournee gespielt werden müssen. Religiös inspiriert Die Herzen der Rockfreunde hüpften freilich, als das komplette Argus-Album live dargeboten wurde. Mitunter versponnen wirkende, zum Teil religiös inspirierte Texte um die Zukunft des Menschen, Liebe und Krieg bilden den intellektuellen Überbau für sowohl hart rockende als auch filigran zelebrierte Instrumentaleinsätze. Und immer wieder die helle Stimme Martin Turners, die unisono erklingenden Leadgitarren – das ist der reine Genuss.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare