Konzept für Stadtpark Mengeringhausen entwickelt

Bach zum Spielen

Der Teich im Stadtpark dürfte bald der Vergangenheit angehören. Stattdessen soll das Fließgewässer aufgewertet werden. Im Hintergrund die Brücke am Mühlrad.
+
Der Teich im Stadtpark dürfte bald der Vergangenheit angehören. Stattdessen soll das Fließgewässer aufgewertet werden. Im Hintergrund die Brücke am Mühlrad.

Nach langjähriger Diskussion zeichnet sich endlich ein Konzept für die Entwicklung des Stadtparkes ab: Der Teich soll zugunsten eines mit Spielzonen ausgebauten Bachlaufes aufgegeben, das alte Mühlrad saniert werden.

Arolsen-Mengeringhausen – Das sind Kernpunkte, die nach Beratungen in der Steuerungsgruppe der Dorfentwicklung und nach einem Ortstermin mit dem Umwelt-, Planungs- und Stadtentwicklungsausschuss und dem Magistrat festgehalten wurden. Das berichtete Bürgermeister Jürgen van der Horst am Montagabend in der Sitzung des Ortsbeirates.

Das in den 70-er Jahren montierte Mühlrad im Stadtpark Mengeringhausen soll wieder in Schuss gebracht werden.

Der Ortsbeirat votierte geschlossen für das Konzept. Gestern hat der Magistrat darüber beraten, in Kürze werden der Fachausschuss und dann die Stadtverordnetenversammlung den Grundsatzbeschluss fassen. Bis ins Detail ist das Projekt noch nicht geplant.

Blick aus dem Stadtpark Mengeringhausen in Richtung Burg.

Mithilfe von Fördermitteln aus dem Dorferneuerungsprogramm soll das Gelände neugestaltet werden und dabei auch mit neuen Bäumen und Sträuchern bepflanzt werden. Spielgeräte für Kinder sind geplant, was für den benachbarten Kindergarten interessant wäre, so van der Horst. Ortsvorsteher Klaus Künstel freut sich, dass die in die Altstadt gezogenen jungen Familien nun auch Spielmöglichkeiten in der Nähe bekommen.

Später vielleicht Boccia-Bahn

Auf Seniorenspielgeräte wird wegen der hohen Kosten und der erwarteten geringen Nutzung ebenso verzichtet wie auf eine Boccia-Bahn. Die könne später in Eigenleistung angelegt werden, sagte Künstel.

Der Stadtpark Mengeringhausen soll im Zuge der Dorferneuerung neugestaltet werden. Diese gesperrte Holzbrücke führt in Richtung Kindergarten.

Der Teich soll aufgeben werden zugunsten eines naturnahen, aber auch mit Spielecken für Kinder verlaufenden Bachs. Durch den Park soll sich künftig nur noch ein Hauptweg ziehen.

Dankbar wurde das Angebot von heimischen Betrieben aufgegriffen, das aus den 70-er Jahren stammende Mühlrad zu sanieren. Wilhelm Müller, Vorsitzender der Schützengesellschaft, dankte den Sponsoren und lobte die Planung.

Seit Jahren wird diskutiert und sind Ideen in die Debatte gebracht worden.  Ortsbeiratsmitglied Klaus Tschierschky, der an dem Berufskolleg in Paderborn Landschaftsgärtner in spe unterrichtet, konnte vor vier Jhren 30 Berufsschüler für die Vermessung des Parkes gewinnen. 

In diesem Jahr ist es konkreter geworden, weil Zuschüsse aus dem Programm der Dorferneuerung eingesetzt werden könnten.

Die ehemalige Bleiche war in den 70-er Jahren als Freizeitanlage umgestaltet worden, die Schützen ließen das Mühlrad installieren. Wege durchziehen das Gelände, Bänke laden zum Verweilen ein. (Von Armin Haß)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare