Auf den eigenen Körper hören, Achtsamkeit trainieren

Handy aus: Tiefenentspannt durch „Digital Detox“

+
Handy aus und entspannen: Martina Schmidt, Alexander Krey und Silke Modjesch aus Bad Arolsen mit ihrem Projekt TreeYourMind.   

Der aus Helsen stammende Alexander Krey hat zusammen mit zwei ehemaligen Klassenkameradinnen unter dem Namen „TreeYourMind“ ein Angebot zur Stressbekämpfung entwickelt.

Die Natur spielt dabei eine große Rolle, ebenso wie das Praktizieren von Achtsamkeit, Meditation und Yoga. Und ganz wichtig: Das Handy, als Stressverursacher Nummer eins, bleibt aus. Dieser neue Trend – das „Nichterreichbar-Sein“ – wird auch als „Digital Detox“ bezeichnet.

Der Stress beginnt für immer mehr Menschen gleich nach dem Wachwerden: Der erste Blick geht aufs Handy. Schon vor dem Frühstück werden Mails beantwortet, Termine gemacht, der Tag durchstrukturiert. Technologische Entwicklungen ermöglichen grenzenloses Arbeiten und bringen die Work-Life-Balance durcheinander. Familie, Freunde und Freizeit kommen zu kurz, der Ausgleich fehlt. Das Mobiltelefon ist immer dabei, kommt mit in den Urlaub, zum Sport, zum Bierchen in die Kneipe.

Als Weg zur Entspannung bietet der Gründer eine zweitägige Wanderung durch nordhessische Wälder. Die Japaner haben mit „Shinrin-Yoku“, dem sogenannten Waldbaden, einen Trend gesetzt, der sich positiv auf unser Wohlbefinden auswirkt und mittlerweile auch in Deutschland viele Anhänger findet.

Neben Achtsamkeits- und Genusstherapie werden während des Walderlebnisses auch Yoga und Meditation praktiziert. Zudem gilt die Regel: Handy aus. Denn „Digital Detox“, die technologiefreie Entgiftungszeit, ist ein wesentlicher Bestandteil der Entschleunigung und hilft beim Stressabbau.

Idee kam auf Reise

„Uns ist es wichtig, dass die Teilnehmer nicht nur an diesem Wochenende den Stress hinter sich lassen, sondern die erlernten Methoden in den Alltag transferieren“, so Alexander Krey. Die Idee dazu hatte er auf einer mehrmonatigen Reise ins Ausland, die als Auszeit vom beruflichen Alltag und der Neuorientierung dienen sollte.

„Ich war länger in Asien unterwegs und habe mich viel mit Meditation und Achtsamkeit beschäftigt. Als ich merkte, wie gut das meinem Körper und meiner Seele tut, habe ich entschieden, dass ich das an andere Menschen weitergeben möchte“, so Krey.

Er absolvierte eine Ausbildung zum Meditationslehrer und arbeitet derzeit an seiner Zertifizierung zum Achtsamkeitstrainer. Währenddessen formte sich aus der Idee langsam ein konkretes Konzept. Unterstützung bekam er von seiner Schulfreundin Martina Schmidt (tätig als Psychotherapeutin), die ihn in Bezug auf Methodenauswahl, der Techniken und dem „Handwerkszeug“ aus der Psychotherapie, beriet. Ihre gemeinsame Schulfreundin Silke Modjesch bringt viele Jahre Erfahrung auf dem Gebiet Marketing und Kommunikation mit in das neue gemeinsame Unternehmen ein.

Mehr Informationen über „Digital Detox“ und Achtsamkeit sind unter www.tree-yourmind.de sowie auf den Social Media-Kanälen Facebook und Instagram zu finden. red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare