Von Polizeistreife erkannt

Ferienpark Twistesee: Polizei stoppt mit Haftbefehl gesuchten Bad Arolser   

Bad Arolsen: Polizei stoppt mit Haftbefehl gesuchten Bad Arolser  am Ferienpark Twistesee
+
Bad Arolsen: Polizei stoppt mit Haftbefehl gesuchten Bad Arolser  am Ferienpark Twistesee

Ohne Führerschein und mit vorliegendem Haftbefehl: Der Polizei ging am 23.05.2020 ein 20-Jähriger aus Bad Arolsen ins Netz. Er versuchte sich der Festnahme zu entziehen und flüchtete vor den Beamten. Im Ferienpark am Twistesee klickten dann die Handschellen. 

  • Die Polizei verfolgte am 23.05.2020 einen 20-Jährigen aus Bad Arolsen
  • Er fiel den Beamten auf der Kreisstraße 7 auf
  • Der Mann aus Bad Arolsen versuchte sich im Ferienpark Twistesee zu verstecken 

Bad Arolsen – Einen mit Haftbefehl gesuchten Bad Arolser konnte die Polizei am Samstag (23.05.2020) festnehmen. Der 20-Jährige war Beamten auf der Kreisstraße 7 zwischen Wetterburg und Ferienpark in seinem silbergrauen Pkw aufgefallen, und sogleich begann die Fahndung.

Am Ortsausgang von Wetterburg erblickte eine Streifenwagenbesatzung den entgegenkommenden Fahrer und setzte zur Verfolgung an.

Haftbefehl: Flucht in den Ferienpark Twistesee 

Dieses Wendemanöver hatte der 20-Jährige im Rückspiegel beobachtet und versuchte in den Ferienpark am Twistesee zu fliehen. Dort bog er ein und stellte dort sein Fahrzeug ab. Die Polizeibeamten konnten den Wagen im Wendehammer der Freizeitanlage ausfindig machen, beobachteten aus sicherer Entfernung das Umfeld und forderten eine Zivilstreife an.

Kurz darauf war der Arolser wieder losgefahren und wollte aus dem Ferienpark auf die K 7 einbiegen. In dem Moment traf die Zivilstreife an der Einfahrt ein. Den Kollegen im Streifenwagen gelang es, die Fahrspur  zu blockieren und den jungen Mann zu stoppen.

Festnahme von mit Haftbefehl gesuchten Bad Arolsener 

Dieser ließ sich ohne Widerstand festnehmen. Bei der Überprüfung der Personalien stellten die Beamten fest, dass der Mann keinen Führerschein besaß und gegen ihn ein Haftbefehl vorlag, wie ein Polizeisprecher berichtete. Aus welchem Grund wurde nicht mitgeteilt.

Der 20-Jährige wurde zur Polizeidienststelle gebracht. Diese konnte er wieder verlassen, weil der Haftbefehl gegen Zahlung einer Sicherheitsleistung aufgehoben werden konnte.

Von 112-magazin

Kriminalität in Hessen: Weniger Fälle laut Kriminalstatistik 

Insgesamt ist die Kriminalität in Hessen rückläufig. Sie sank im Jahr 2018 erneut, wie aus der Kriminalstatistik der hessischen Polizei* hervorgeht. Mit rund 373.000 Straftaten wurden knapp 1 Prozent weniger gezählt als im Vorjahr 2017. Zehn Jahre zuvor, im Jahr 2008, waren noch mehr als 407.000 Straftaten registriert worden. Die Gefahr, in Hessen Opfer von Kriminalität zu werden, ist im Jahr 2018 so gering wie seit 40 Jahren nicht mehr, heißt es vom Innenministerium.

Kriminalität: Betrug mit falschem Haftbefehl 

Im Alten Amt in Landkreis Northeim (Südniedersachsen) versuchen Betrüger mit einer dreisten Masche* Kasse zu machen: Sie geben vor, dass gegen ältere Personen Haftbefehle vorliegen. Die Betroffenen sollen eine größere Summe überweisen. 

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion