Prädikate werden regelmäßig überprüft

Bad Arolsen will Tourismus-Prädikat erhalten

Männer und Frauen stehen vor dem Restaurant Luisenmühle in Mengeringhausen.
+
Tourismuskommission zur Prädikatisierung der Bad Arolser Tourismusorte machte Station in der Mengeringhäuser Luisenmühle.

Im zehnjährigen Turnus überprüft das Land Hessen die Prädikate für Kurorte, Erholungs- oder Tourismusorte. Deshalb steht aktuell für den Stadtteil Mengeringhausen die Überprüfung des Prädikats Erholungsort an. Bad Arolsen möchte sich schon bald mit dem Prädikat Tourismusort schmücken.

Bad Arolsen – In einem behördlichen Prüfungsverfahren muss nun festgestellt werden, ob die Voraussetzungen zur Führung des Prädikats erfüllt sind. Mengeringhausen erhielt die Auszeichnung erstmals im Jahr 1976.

Um das Prädikat Erholungsort führen zu dürfen, müssen bestimmte Bedingungen erfüllt werden, die Horst Wenzel, zuständiger Mitarbeiter des Regierungsprädiums Kassel zusammen mit einer Bewertungskommission für den Fachausschuss für Kur-, Erholungs- und Tourismusorte in einer Ortsbesichtigung prüfte.

Schwimmbad, Radwege, Gästebetten

Ein Erholungsort muss unter anderem hygienische und medizinische Voraussetzungen erfüllen, Übernachtungsangebote, Erholungseinrichtungen, gesundheitliche und sportliche Aktivitäten wie Schwimmbad oder ein Rad- und Wanderwegenetz sowie Freizeitangebote wie den neuen Waldlehrpfad an der Freizeitanlage Weißer Stein vorweisen.

Um künftig noch mehr Touristen nach Bad Arolsen zu locken, will die Stadt nun auch das Prädikat Tourismusort erhalten. Dieses wurde erstmals beim Regierungspräsidium Kassel für Bad Arolsen beantragt, jedoch ohne den Stadtkern sowie die Stadtteile Mengeringhausen und Wetterburg, da diese bereits anderweitig prädikatisiert sind.

Viele Voraussetzungen müssen erfüllt sein

Das Prädikat ist Voraussetzung zur Erhebung eines Tourismusbeitrags, welcher der touristischen Infrastruktur und dem Marketing für Bad Arolsen zugutekommt. Um das Prädikat Tourismusort führen zu können, müssen doppelt so viele Übernachtungen wie Einwohner verzeichnet werden und geeignete Angebote für Naherholung, wie insbesondere Ausflugsmöglichkeiten, Rad- und Wanderwege und Ähnliches vorhanden sein.

Die Region um den Twistesee und die Bad Arolser Stadtteile haben viel zu bieten. Bürgermeister Jürgen van der Horst und Wilhelm Müller, Fachbereichsleiter Tourismus und Kultur, konnten der Bewertungskommission die touristischen Highlights und Naherholungsgebiete in den Stadtteilen vorstellen.

Verschiedene Beherbergungsbetriebe, Museen und Freizeiteinrichtungen wurden in diesem Rahmen besichtigt. Nun muss der Fachausschuss beraten und dem Hessischen Wirtschaftsministerium eine Empfehlung aussprechen.  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare