Ohne Termin am Samstag ins Bürgerhaus kommen

Bad Arolser Lions laden jedermann zum Impfen ein

Drie Männer halten ein Plakat, mit dem auf die Impfaktion im Bürgerhaus hingewiesen wird.
+
Eine Impfaktion für alle ab 16 Jahren organisiert der Lions-Club Bad Arolsen am Sonnabend in Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Arolsen im Bürgerhaus: (von links) Dr. Johannes Nolte, Lions-Präsident Guido Thoma und Bürgermeister Jürgen van der Horst.

1000 Dosen des begehrten Biontech-Impfstoffes stehen am Samstag, 17. Juli, bei einer Impfaktion für jedermann im Bürgerhaus zur Verfügung.

Bad Arolsen - „Die im Lions-Club vertretenen Mediziner hatten die Idee. Sie folgen damit dem Aufruf des Bundesgesundheitsministers, niederschwellige Angebote zu schaffen“, freut sich Bürgermeister Jürgen van der Horst, selbst Mitglied im Lions-Club.

Das Bad Arolser Bürgerhaus, in dem schon vor Monaten erste Impfaktionen für Senioren organisiert worden waren, etabliere sich damit endgültig zum Impfzentrum, fügte der Rathauschef augenzwinkernd hinzu und bekräftigte zugleich: „Wir wollen dem Impfzentrum in Korbach natürlich keine Konkurrenz machen.“

Niederschwelliges Angebot und Termin

Aber vielleicht könne es nicht schaden, in einer Zeit, in der das Impfinteresse gefühlt abnehme, noch einmal ein neues Angebot zu unterbreiten. Manch einer scheue vielleicht den Aufwand der Online-Registrierung. Das sei nun am Wochenende nicht nötig: „Jeder ab 16 Jahren kann kommen.“ Auch Impfwillige aus den Nachbargemeinden seien willkommen.

Allerdings sei es wahrscheinlich nötig, etwas Zeit und Geduld mitzubringen, fügt der Monatsbeginn amtierende Lions-Präsident Guido Thoma hinzu.

Impfpass und Personalausweis mitbringen

Schließlich wisse man nicht, wie viele Impfwillige zu welcher Zeit ins Bürgerhaus kommen werden. Da könne es auch schon mal zu Warteschlangen kommen. Abkürzen lasse sich das notwendige Prozedere, wenn jeder Impfwillige die nötigen Formulare von der Homepage herunterladen und ausgefüllt mitbringen würde. Konkret geht es um Fragen der persönlichen, medizinischen Vorgeschichte (Anamnese) sowie um die Einwilligungserklärung. Diese sei besonders wichtig bei Minderjährigen, bei denen die Eltern zustimmen müssten.

Außerdem sollten der Impfpass, der Personalausweis und die Krankenversicherungskarte mitgebracht werden.

Viele freiwillige Helfer im Einsatz

Um die Wartezeit zu verkürzen, wollen die Lions einen Grillstand vor dem Bürgerhaus aufbauen. Thoma: „Das Ganze darf ruhig ein wenig Event-Charakter haben.“

Die Organisation von der Registrierung bis zum Arztgespräch werden Lions-Mitglieder ehrenamtlich leisten. An die 25 Helfer werden an diesem Samstag von 8.30 Uhr bis 16 Uhr im Bürgerhaus im Einsatz sein. Die Parkregelung übernehmen zehn Mitglieder der Feuerwehr. Außerdem helfen vier städtische Hausmeister.

Arolser Ärzte engagieren sich ehrenamtlich

Ehrenamtlich sind auch die fünf Impfärzte aus den Reihen der Lions im Einsatz, Dr. Joannes Nolte mit seiner Frau, Dr. Valeska Nolte, außerdem Dr. Erich Emde, Dr. Jürgen Leiter und Prof. Dr. Gerhard Hesse.

„Wir bringen natürlich auch die nötigen pharmazeutisch-technischen Assistentinnen mit“, ergänzt Dr. Nolte. Aus eigener Sicht hat er den Eindruck, dass nach dem ersten Ansturm auf die zuerst sehr knapp Impfdosen nun ein gewisser Sättigungsgrad erreicht sei.

Termin für Zweitimpfung steht schon fest

Deshalb sei es überhaupt nur möglich gewesen, 1000 Impfdosen für diese Aktion zugewiesen zu bekommen. Geimpft werde nach dem Motto: „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“.

Der Termin für die Zweitimpfung stehe auch schon fest. Es ist der 7. August. Wer an diesem Tag verhindert sei, könne die Zweitimpfung auch bei seinem Hausarzt vereinbaren.

Besonders Jugendliche sind eingeladen

Im begründeten Einzelfall könne der kommende Samstag auch für Zweitimpfungen genutzt werden, wenn das vorgeschriebene Impfintervall von mindestens drei Wochen eingehalten werde. In diesen Fällen müsse aber unbedingt der bereits bekannte zweite Impftermin abgesagt werden.

Ausdrücklich werben Bürgermeister und Lions dafür, dass Jugendliche ab 16 Jahren von dem unbürokratischen Impfangebot im Bürgerhaus Gebrauch machen. Doppelt geimpft könne der Unterricht nach den Ferien viel unbeschwerter vonstattengehen.        

Alle nötigen Formulare für die Impfung finden sich auf der städtischen Homepage unter www.bad-arolsen.de (Elmar Schulten)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare