Landwirte und Feuerwehren löschen

Ballenpresse auf abgeerntetem Feld bei Schmillinghausen ausgebrannt

+
Ballenpresse brennt in Schmillinghausen.

Schmillinghausen Eine Ballenpresse ist am Mittwoch gegen 17.30 Uhr in Brand geraten und hat ein Feuer auf einem Getreidefeld bei Schmillinghausen verursacht.

Mit vereinten Kräften von Feuerwehren und Landwirten gelang es, den Brand rasch unter Kontrolle zu bringen. Ein Übergreifen des Feuers auf einen angrenzenden Hain in der Nähe des Waldes und auf die übrige abgeerntete Fläche  konnte verhindert werden.

Mit vereinten Kräften

 Ein Landwirt hatte rings um das in Brand geratene Stoppelfeld den Boden gegrubbert. So konnte über die rund 8000 Quadratmeter nicht noch der Rest des soeben abgeernteten Felds in Brand geraten. 

Dunkle Qualmwolken kündeten schon weithin über den nahen Wald des Tiergartens hinweg den Brand an. Unter Leitung von Wehrführer Stefan Richter rückten die Wehren aus Schmillinghausen, Bad Arolsen und Helsen gegen die Flammen vor. 

Gülle zum Löschen

Wegen des beißenden Qualms mussten die Einsatzkräfte unter Atemschutz gegen die Flammen aus der Ballenpresse vorgehen. Im Pendelverkehr wurde weiteres Löschwasser herbeigeschafft.

 Ein Landwirt löschte mithilfe eines Güllestreuwagens die glimmenden Reste des Feuers ab. Einen Haufen zusammengeschobener Strohreste ließen die Kameraden kontrolliert abbrennen.

Hohe Brandgefahr

Die Ernte hat in diesen Tagen begonnen. Wegen der Trockenheit herrscht hohe Waldbrandgefahr. Auch auf den staubtrockenen  Feldern drohen heiß gelaufene Maschinen leicht ein Feuer auszulösen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion