1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Bad Arolsen

Barbie verabschiedet sich aus dem Spielzeugmuseum

Erstellt:

Von: Elmar Schulten

Kommentare

Sie will ihre Barbie-Puppen-Sammlung auflösen: Sammlerin Veronika Raczek vor einem Jahr bei der Vorbereitung zur Sonderausstellung Barbie-Welt im Spielzeugmuseum Massenhausen.
Sie will ihre Barbie-Puppen-Sammlung auflösen: Sammlerin Veronika Raczek vor einem Jahr bei der Vorbereitung zur Sonderausstellung Barbie-Welt im Spielzeugmuseum Massenhausen. © Angelika Biederbick

Das Spielzeugmuseum verabschiedet sich am kommenden Sonntag, 13. November, von Barbie und ihren Freunden mit ihren wunderbaren bunten Traumwelten.

Bad Arolsen-Massenhausen – Wer also die Szenen rund um die weltweit wohl berühmteste Puppe noch einmal sehen möchte, sollte sich den kommenden Sonntag rosa im Kalender vormerken. Nun bietet der Abschied von der Barbie-Puppen-Ausstellung eine besondere Gelegenheit zum Ankauf für Sammler oder solche, die es noch werden wollen.

Veronika Raczek begleitet zum Ausstieg noch einmal ihre Sonderausstellung und freut sich auf interessiere Gäste. Im Anschluss an die Ausstellung will Veronika Raczek ihre private Barbie-Sammlung auflösen. So gibt es in den kommenden Öffnungstagen noch die Möglichkeit, aus der Sammlung heraus Barbies und/oder Zubehör käuflich zu erwerben. Interessierten werden Kontakte zum Ankauf möglich gemacht, aber zunächst kann man sich ganz unverbindlich informieren.

Kaffee und Kuchen im Museums-Café

Das Spielzeugmuseum ist mittwochs und sonntags von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Am Sonntag, 13. November, wird auch Kaffee und selbst gebackener Kuchen im Café Deelen-Treff angeboten. Der Eintritt in das Museum beträgt für Erwachsene drei Euro, Kinder zahlen die Hälfte.  

Auch interessant

Kommentare