Magistrat trifft schwere Entscheidungen 

Barock-Festspiele und Viehmärkte in Bad Arolsen und Landau  abgesagt

Viehmärkte und Barockfest abgesagt
+
Viehmärkte Bad Arolsen und Landau sowie Barockfest abgesagt. Foto: Elmar Schulten

 Bad Arolsen – Diese Entscheidungen sind dem Magistrat nicht leichtgefallen: Die Arolser Barock-Festspiele Ende Mai sowie die Kram- und Viehmärkte in Bad Arolsen und in Landau sind nun offiziell abgesagt worden.

Grund ist jeweils die Notwendigkeit zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus. „Die aufgrund der Infektionslage getroffenen Anordnungen, das bestehende Abstandsgebot und die internationalen Reisebeschränkungen lassen die Durchführung der Festspiele leider nicht zu“, heißt es dazu in einer schriftlichen Mitteilung.

Viele Fragen zu klären

Warum die absehbare Entscheidung erst in dieser Woche vom Magistrat getroffen wurde, begründete Bürgermeister Jürgen van der Horst mit der notwendigen Klärung von einer Reihe rechtlicher Belange. Dabei ging es nicht zuletzt auch darum, finanzielle Verpflichtungen ohne Ersatzleistungen aufheben zu können.

Freilich konnten nicht alle Kosten, etwa für das Marketing, abgewendet werden. Jedoch konnten sie begrenzt werden.

Geld für Karten wird erstattet

Die Käufer der Tickets bekommen das Geld zurückerstattet (siehe weiteren Hinweis).

Abgesagt: Die Arolser Barock-Festspiele wurden ebenso wie die Viehmärkte Arolsen und Landau vom Magitsrat aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Unser Bild entstand beim Abschlusskonzert der Festspiele mit dem Ensemble 1700 unter Leitung der Festivalin tendantin Dorothee Oberlinger (links). Foto: Elmar Schulten

Für das kommende Jahr bereitet die Stadt zusammen mit der künstlerischen Leiterin Dorothee Oberlinger das nächste Festival. Es soll über Himmelfahrt vom 12. bis 16. Mai 2021 stattfinden. Einige der für dieses Jahr eingeladenen Künstler haben dafür bereits zugesagt.

Keine Feierlaune

Zum ersten Mal außerhalb der beiden Weltkriege wird nun der Arolser Kram- und Viehmarkt vom 6. bis 9. August abgesagt. „Ein unbeschwertes und fröhliches Fest lässt sich unter diesen Umständen nicht feiern“, sagte van der Horst. 

Unabhängig von genaueren Regelungen von Bund und Land in den nächten Wochen, sah sich der Magistrat gezwungen, das Waldecker Nationalfest abzusagen. Und mit 350 000 Besuchern zähle das Volksfest eindeutig zu den Großveranstaltungen, die nach jetziger Beschlusslage auf Bundesebene bis Ende August nicht stattfinden könnten. Ebenso abgesagt wurde mit Rücksicht auf die schwierige Situation der stets Ende August stattfindende Landauer Kram- und Viehmarkt mit der Zeltkirmes.

Gesundheit geht vor

Der Magistrat trage auch eine Verantwortung für die Gesundheit der Menschen. Gerade zum Arolser Viehmarkt reisten viele Tausend Menschen an und benötigten sie Übernachtungsmöglichkeiten. 

Mit Sorge werde die Situation der Schausteller und Marktbeschicker gesehen, denen nicht nur durch die Absage des Arolser Viehmarktes Einnahmen wegbrächen und die seit Jahren Partner der Stadt seien. Doch der Schutz der Gesundheit gehe vor.

Karten zurück

Auch das Weinfest des Vereins Handel, Handwerk und Gewerbe Mitte September stehe auf dem Prüfstand. Derzeit bestehe noch keine Notwendigkeit einer Entscheidung.

Kunden, die ihre Tickets für die nun abgesagten Arolser Barock-Festspiele im Touristik-Service erworben oder von dort geschickt bekommen haben, können nach Rückgabe der Tickets eine Rückerstattung per Banküberweisung anfordern. Wurden Karten bei anderen Vorverkaufsstellen oder bei den Ticketplattformen adticket.de oder reservix.de erworben, muss sich der Käufer für die Rückabwicklung zunächst dorthin wenden. 

Aufgrund der aktuellen Lage ist der zuständige Fachbereich Touristik-Service nicht persönlich, sondern nur telefonisch, per Post oder E-Mail erreichbar. Daher werde die Rückabwicklung einige Zeit in Anspruch nehmen. Der Touristik-Service der Stadt Bad Arolsen ist wie folgt erreichbar: Große Allee 24, 34454 Bad Arolsen, Telefon: 05691/801240 , E-Mail touristik-service@bad-arolsen.de red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare