Bad Arolsen

Barockfestspiele enden farbenfroh und voller Fantasie

- Bad Arolsen (-es-). Mit einem quirligen Sonntag in der Barockstadt sind die 26. Bad Arolser Barock-Festspiele zu Ende gegangen.Der verkaufsoffene Sonntag verband noch einmal sehr anschaulich Kunst und Kommerz und bescherte allen Beteiligten ein zufriedenes Lächeln.

Während in der Schlossstraße Künstler aus der Region Einblick in ihr vielfältiges Schaffen und Wirken ermöglichten, wurden auf der Kirchplatzbühne Blasmusik und Tanzeinlagen aufgeführt. Applaus gab es dabei nicht nur für den Musikverein aus Mengeringhausen, sondern auch für die holländischen Gäste aus Apeldoorn, die mit ihren ursprünglich von König Wilhelm III. von Oranien gestifteten Instrumenten auf den Spuren ihrer immer noch verehrten Königin Emma, einer geborenen Prinzessin zu Waldeck, wandelten. Der Organisationsleiter der Barockfestspiele, Wilhelm Müller, schätzt, dass die Barockfestspiele am Ende rund 700 zusätzliche Übernachtungen für die Beherbergungsbetriebe in der Stadt gebracht haben. Darin inbegriffen sind freilich auch die Künstler, die sich in Bad Arolsen scheint’s sehr wohlfühlen. Mehr in der Printausgabe der WLZ vom 27. Juni 1011

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare