1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Bad Arolsen

Anbauten von Feuerwehrhäusern in Massenhausen und Wetterburg verteuern sich

Erstellt:

Von: Armin Haß

Kommentare

Das Feuerwehrhaus Massenhausen gehört zur Hasenhalle und grenzt zugleich an den örtlichen Schießstand. Es soll um einen Anbau für einen Schulungsraum und ein Büro erweitert und innen umgestaltet werden. Links die 2013 erstellte Garage, an deren rüclwärtigen Bereich grenzt der geplante Anbau an.
Das Feuerwehrhaus Massenhausen gehört zur Hasenhalle und grenzt zugleich an den örtlichen Schießstand. Es soll um einen Anbau für einen Schulungsraum und ein Büro erweitert und innen umgestaltet werden. Links die 2013 erstellte Garage, an deren rüclwärtigen Bereich grenzt der geplante Anbau an. © Armin Haß

Zu wenig Platz für Fahrzeuge, fehlende Sanitäranlagen oder zu enge Wege - die Liste der Mängel in den Feuerwehrhäusern Wetterburg und Massenhausen zeigt, wofür gut eine eine Million Euro ausgegeben werden muss.

Bad Arolsen- WetterburgMassenhausen – Die Stadtverordnetenversammlung Bad Arolsen hat jeweils einstimmig den Bauprogrammen zugestimmt, wenn auch die Steigerung der Kosten Erstaunen und auch Unmut hervorgerufen hat.

Bauvolumen wird größer

Die Mehrkosten werden durch Veränderungen im ursprünglichen Bauplan für Wetterburg verursacht. Das geänderte Bauprogramm hat bereits im Sommer im Ortsbeirat und bei der Feuerwehr Wetterburg Zustimmung gefunden. „Es ist ein anderes Projekt geworden“, brachte es der CDU-Stadtverordnete und Ortsvorsteher Gerd Frese auf den Punkt.

Die Unfallkasse habe glücklicherweise interveniert und eine Überarbeitung der Pläne gefordert. Dadurch würden Überschneidungen von Wegen vermieden. Somit wird nicht nur im Kellergeschoss erweitert, sondern entsteht separat im Erdgeschoss, auf einer Ebene mit der Twisteseehalle, der Schulungsraum.

Das ist geplant

Die Gesamtkostensteigen von 400 000 auf voraussichtlich 630 000 Euro. Vom hessischen Innenministerium ist für das Frühjahr schon eine höhere Förderquote in Aussicht gestellt worden. m Laufe des Jahres soll mit den Arbeiten begonnen werden.

Das im Kellergeschoss der Twisteseehalle eingerichtete Feuerwehrhaus Wetterburg wird links um eine Garage erweitert. Oben, auf dem Niveau des Ergeschosses entsteht der neue Schulungsraum.
Das im Kellergeschoss der Twisteseehalle eingerichtete Feuerwehrhaus Wetterburg wird links um eine Garage erweitert. Oben, auf dem Niveau des Ergeschosses entsteht der neue Schulungsraum. © Armin Haß

In der Fahrzeughalle sind zwei Stellplätze, von denen einer zu kurz ist, wie vom Technischen Prüfdienst Hessen 2018 bemängelt wurde. Im Alarmfall, so stellten die Prüfer fest, kreuzten sich die Wege der ein.- und ausrückenden Feuerwehrleute. Zudem ist der Umkleidebereich der Damen im Herrenumkleideraum eingerichtet und durch einen Vorhang abgetrennt. Auch fehlen getrennte Sanitärrräume für Männer und Frauen.

Das bemängelt der Prüfdienst

In Massenhausen wird ein Schulungsraum nebst Büro und Teeküche an das zuletzt 2013 erweiterte Feuerwehrhaus neben der Hasenhalle und dem Schießstand angebaut. Im bestehenden Schulungsraum werden neue, getrennte Umkleiden und Sanitärräumen für Männer und Frauen gebaut.

Über einen Flur ist die Fahrzeughalle dann reibungslos zu erreichen. Der Prüfdienst hatte 2018 bemängelt, dass sich Einsatzkräfte im Alarmfall ins Gehege kommen könnten.

Kalkulation ohne Umbau

Die erste Planung und Kostenschätzung für das Projekt, auf der die Bewillligung von Fördermitteln des Landes von 54 800 Euro im vergangenen Jahr basiert, schließen nur die für einen Zuschuss anrechenbaren Baumaßnahmen ein. Die Umbaumaßnahmen sind daher nicht darin enthalten.

Nun liegt ein überarbeiteter Plan vor, in dem auch Forderungen der Unfallkasse enthalten sind, eine Änderung der Dachform (Flach- statt Pultdach) und zusätzlich die Umbauarbeiten berücksichtigt werden. Einschließlich der allgemeinen Preisentwicklungen ergibt sich nun ein Anstieg der Baukosten von ursprünglich 320 000 auf 510 000 Euro. (Armin Haß)

Auch interessant

Kommentare