Neue Nutzung für Bauruine möglich

Bike- und Skatertreff im alten Hallenbad  Bad Arolsen geplant

Neu Perspektiven für das alte und heruntergekommene Hallenbad: Es könnte für einen Skate- und Bike-Parcours nutzbar gemacht werden. Foto: Arm in Haß

Bad Arolsen – Neue Pläne für die Nutzung des seit 20 Jahren verfallenden Hallenbades in Bad Arolsen: Die Dachkonstruktion aus Holz könnte für einen Bike- und Skatertreff im Thieletal genutzt werden.

Diese Überlegungen will der Magistrat nach den Worten von Bürgermeister Jürgen van der Horst in sein Konzept für einen Spazierweg durch die Thiele-Aue einbinden. Im Herbst könnte mit den Arbeiten begonnen werden. Die über 50 Jahre alte Holzkonstruktion lasse sich wahrscheinlich für die Freizeitanlage nutzen.

Angebot für Jugendliche

Wände und Scheiben, die schon alle eingeschlagen sind, würden entfernt, sodass nur ein Regen- und Sonnenschutz für die Nutzer bestehen würde – die Anlage aber auch gut von außen eingesehen werden könnte und somit soziale Kontrolle möglich wäre, sagte der Rathauschef. 

Der Ententeich im Thieletal zwischen altem Schwimmbad und Knusterweg. Foto: Armin Haß

Zudem würde damit ein Angebot für junge Menschen geschaffen, auf einer Fläche gegenüber dem Hallenbad bestand bereits eine Skateranlage, die aber später demoliert und dann abgerissen wurde. Van der Horst berichtete, er sei von Vätern und Jugendlichen gefragt worden, ob die Stadt nicht wieder in dem Gebiet ein Freizeitangebot schaffen wolle. 

Planung in Auftrag gegeben

Die Fraktionen der Stadtverordneten seien entschlossen, im Bereich des alten Hallenbades etwas bieten zu wollen. Dazu sollte untersucht werden, in welchem Zustand die Gebäude sind. Die WLZ hatte mehrfach über Brände und zerschlagene Scheiben im Hallenbad berichten müssen.

Für ein Freizeitangebot sei das Gelände der richtige Standort, bekräftigt der Bürgermeister. Inzwischen wurde die Architektenleistung vergeben, laufen Vermessungsarbeiten und werde mit einer Planung begonnen.

Aue der Thiele renaturieren

Für die Renaturierung der Thiele-Aue und die Umgestaltung des alten Hallenbades sind 850 000 Euro veranschlagt worden. Zuschüsse werden aus verschiedenen Förderprogrammen erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare