1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Bad Arolsen

Helser Halle: Besserer Brandschutz und Energieeffizienz mithilfe von Sonnenenergie

Erstellt:

Von: Armin Haß

Kommentare

Mehr Licht im verglasten Foyer der Bürgerhalle. Von links: Erster Stadtrat Udo Jost, Sabine Gottmann (Stadtbauamt), Architekt und Bauleiter Dipl.-Ing. Karsten Kuhn, Daniela Syme (Bauamt), Architekt Dipl.-Ing. Henning Schütt Ortsvorsteher Karsten Meyer.
Mehr Licht im verglasten Foyer der Bürgerhalle. Von links: Erster Stadtrat Udo Jost, Sabine Gottmann (Stadtbauamt), Architekt und Bauleiter Dipl.-Ing. Karsten Kuhn, Daniela Syme (Bauamt), Architekt Dipl.-Ing. Henning Schütt Ortsvorsteher Karsten Meyer. © Armin Haß

Die Bürgerhalle Helsen ist für 1,7 Millionen Euro saniert worden und kann nun wieder genutzt werden.

Bad Arolsen-Helsen – Nach gut einem dreiviertel Jahr Bauzeit kann die Bürgerhalle Helsen wieder in Betrieb genommen werden. 1,7 Millionen Euro, zu zwei Dritteln durch Bund und Land gefördert, sind in das lang ersehnte Projekt geflossen.

Die vor allem auf Brandschutz und Energieeffizienz ausgelegte Sanierung wurde aus dem Programm „Wachstum und Nachhaltige Erneuerung“, ehemals Stadtumbau in Hessen, gefördert und aufgrund von zusätzlichen Brandschutzmaßnahmen und statischen Verbesserungen etwa 200 000 Euro teurer.

Erster Rundgang durch die fertiggestellte Bürgerhalle Helsen. Von links: Sabine Gottmann (Stadtbauamt), Architekt Dipl.-Ing. Henning Schütt, Architekt und Bauleiter Dipl.-Ing. Karsten Kuhn, Erster Stadtrat Udo Jost, Ortsvorsteher Karsten Meyer und Daniela Syme (Stadtbauamt).
Erster Rundgang durch die fertiggestellte Bürgerhalle Helsen. Von links: Sabine Gottmann (Stadtbauamt), Architekt Dipl.-Ing. Henning Schütt, Architekt und Bauleiter Dipl.-Ing. Karsten Kuhn, Erster Stadtrat Udo Jost, Ortsvorsteher Karsten Meyer und Daniela Syme (Stadtbauamt). © Armin Haß

Die Arbeiten haben sich wegen zeitweise fehlender Materialien, aber auch wegen Corona-Infektionen in Bautrupps verzögert. Immerhin kann nun mit dem Vereins- und Schulsport wieder in der Bürgerhalle begonnen werden und stehen die Räumlichkeiten des Mehrzweckgebäudes von 1971 einschließlich des 1991 errichteten Anbaus im Rahmen der Pandemie-Regelungen wieder für Veranstaltungen zur Verfügung.

Heller, freundlicher und barrierefrei präsentiert sich die Bürgerhalle. Im vergangenen März war mit den Arbeiten begonnen worden.

Die Bürgerhalle Helsen ist für 1,7 Millionen Euro saniert worden.
Die Bürgerhalle Helsen ist für 1,7 Millionen Euro saniert worden. © Armin Haß

Der Brandschutz musste verbessert werden. Auch für die Wärmedämmung und zur Einsparung von fossiler Energie bei der Beheizung der Halle war eine hohe Summe eingesetzt worden. So wird ein gut Teil der Heizwärme durch eine Luft-Wärmepumpe erzeugt, sodass die Erdgasheizung nur bei Spitzenbedarf eingeschaltet wird. Der Strom für die Wärmepumpe (24,5 Kilowatt) wird aus einer Photovoltaikanlage (4,6 kWp) erzeugt, die wiederum Strom in einer Batterie zwischenspeichern kann. Die Sanitäranlagen wurden erneuert, ein optisch gefälliger Prallschutz eingebaut und der Anbau erneuert. Dort wurden die Akustik und die Beleuchtung verbessert sowie eine neue Theke eingebaut. Gegenwärtig finden noch kleinere Arbeiten im gesamten Gebäude statt.

Das Gelände vor Bürgerhalle und Grundschule wird für den geplanten Abenteuerspielplatz neu modelliert.
Das Gelände vor Bürgerhalle und Grundschule wird für den geplanten Abenteuerspielplatz neu modelliert. © Armin Haß

Zudem ist mit dem Bau eines neuen Abenteuerspielplatzes vor der Bürgerhalle und der Grundschule begonnen worden Dafür wird das Gelände neu modelliert. (Armin Haß)

Auch interessant

Kommentare