Bad Arosler Autorin schreibt über ihre Familie, die Essener Krupps

Diana Maria Friz veröffentlicht Buch über die malenden Krupp-Frauen

Buchautorin Diana Maria Friz präsentiert ihr neustes Werk: Das Buch „Mon plaisir – Aquarelle und Zeichnungen“.
+
Im Hause Krupp wurde viel gemalt: Das Buch „Mon plaisir – Aquarelle und Zeichnungen“ hat Diana Maria Friz gemeinsam mit der Arolser Museumsleiterin Dr. Birgit Kümmel zusammengestellt.

Was drei reisebegeisterte Frauen aus der Krupp-Dynastie in ihrem Skizzenblock festhielten, hat Diana Maria Friz in einem reich bebilderten Band zusammengefasst.

Bad Arolsen - Bereits 2018 stellte die Enkelin von Bertha Krupp Arbeiten ihrer Vorfahrinnen zu einer Ausstellung im Museum Bad Arolsen zusammen. Für den Band „Mon Plaisir - Aquarelle und Zeichnungen“ wurde die Auswahl in Zusammenarbeit mit Museumsleiterin Dr. Birgit Kümmel, von der auch die Einleitung stammt, noch mal erweitert.

Hinzu kommen zahlreiche bislang unveröffentlichte Fotos aus Familienalben. Auf ihnen sind die künstlerisch tätigen Frauen der Familie Krupp in privatem Rahmen abgebildet. Als „Schätze, die im Archiv schlummerten“, bezeichnet Diana Maria Friz die Aquarelle und Zeichnungen, deren Qualität teils deutlich über die im 19. Jahrhundert übliche Malausbildung junger Frauen aus gutem Hause hinausgeht.

Recherchen über Großmutter Margarethe Krupp

Zeichnen habe damals zum Ausbildungskanon sogenannter höherer Töchter gehört, erklärt dazu Birgit Kümmel. Manchmal, wie im Fall der Krupp-Frauen, sei dabei wirklich Kunst entstanden.

Neben Zeichnungen und Aquarellen von Bertha Krupp (1831 - 1887), Margarethe Krupp (1854 - 1931) und Bertha Krupp von Bohlen und Halbach (1887 - 1957) finden sich ausführliche Texte mit biografischen Angaben.

Den Plan zu dem 84-seitigen Buch fasste die Autorin indes bereits vor mehr als dreißig Jahren. 1988 war Diana Friz im Zuge von Recherchen zu einem Buch über ihre Urgroßmutter Margarethe Krupp auf die bis dahin weitgehend unbekannten Zeichnungen gestoßen.

Im buchhandel und im Museums-Shop

Ein großer Teil der Blätter wird im Historischen Archiv Krupp in Essen aufbewahrt. Anderes befindet sich bis heute in Familienbesitz. „Schön, dass im Corona-Jahr doch noch einiges entstanden ist“, freut sich Ulrike Hesse, Vorsitzende des Bad Arolser Museumsvereins, über die neue Buchveröffentlichung von Museum und Museumsverein.

Der Band „Mon plaisir - Aquarelle und Zeichnungen“ von Diana Maria Friz und Birgit Kümmel ist zum Preis von 16 Euro im Buchhandel sowie über die neugestaltete Museums-Homepage www.museum-bad-arolsen.de erhältlich. (Sandra Simshäuser)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare