Volkmarsen

Bücherhelden passen in einen Schuhkarton

- Volkmarsen (-es-). „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“, sang der Schulchor zu Eröffnung des Schulfestes rund ums Buch. Doch es sind weniger die Krimis, die die kleinen Leseratten fesseln. Vielmehr sind spannende Geschichten aus dem Weltall, aus der Welt der Wikinger oder aus dem Tierreich gefragt, wenn die Erst- bis Viertklässler über ihre Lesevorlieben berichten.

Die Schüler der „Villa R“ haben sich in den vergangenen Wochen intensiv mit Büchern und ihren Geschichten beschäftigt. Um auch ihre Klassenkameraden neugierig zu machen waren alle 300 Schüler aufgefordert, ihre Entdeckungen in Bücherkisten zu stecken und auf diese Weise anschaulich nachzuerzählen. Erstaunlich, was sich so alles mit einem Schuhkarton ausdrücken lässt: Die einen verwandelten ihre Kiste in ein Raumschiff, während andere die wunderbare Welt des Ozeans darin entstehen ließen. In immer neuen Variationen tauchte das Vamperl auf und Niklas baute sogar ein Wikingerschiff aus seinem Schuhkarton. Die meisten Grundschüler wurden in ihren Kinderzimmern fündig und funktionierten ihre Playmobilfamilien zu den Hauptdarstellern ihrer Bücher um. Der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt und so hatten die Eltern und Großeltern am Freitagvormittag eine Menge zu entdecken und zu bestaunen. Einige der Eltern und Großeltern revanchierten sich, indem sich sich als Vorlesepaten zur Verfügung stellten und jeweils eine halb Stunden aus aktuellen Kinderbüchern vorlasen. Für alle war‘s ein Riesenspaß.

Mehr lesen sie in der gedruckten Ausgabe der WLZ vom 24. April.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare