Kein weiterer Wahlvorschlag für die Direktwahl  

Bürgermeister van der Horst am 1. Advent einziger Kandidat in Bad Arolsen 

Der Bad Arolser Bürgermeister Jürgen van der Horst kandidiert am 1. Dezember 2019 für eine dritte Amtszeit. Er wird als einziger Kandidat antreten. Das Foto entstand bei der ersten Amtseinführung und Verabschiedung seines Vorgängers am 26. Mai 2008. Von links Sabine und Jürgen van der Horst, Stadtverordnetenvorsteher Marko Lambion, Gerhard und Ursula Schaller. Foto: Elmar Schulten

Bad Arolsen – Um den Posten des Bürgermeisters in Bad Arolsen bewirbt sich allein der Amtsinhaber, Jürgen van der Horst (parteilos).

 Bis zum Ende der Bewerbungsfrist am Montagabend reichte außer ihm niemand einen Wahlvorschlag ein, so Andreas Mertens (Fachbereich Bürgerservice, Sicherheit und Ordnung) auf Anfrage. der WLZ.

Erste Wahl 2007

Er hatte im Namen des Gemeindewahlleiters, Erster Stadtrat Helmut Hausmann, noch kurz nach Ablauf der Frist den Briefkasten im Rathaus kontrolliert und keine weitere „offizielle Bewerbung“ gefunden.

Amtsinhaber van der Horst (52), der sich 2007 gegen drei Mitbewerber behauptete, ist seit Emde Mai 2008 Bürgermeister. 2014 trat er bereits ohne Gegenkandidat erneut bei der Direktwahl des Bürgermeisters an und wurde er mit großer Mehrheit, aber bei geringer Beteiligung im Amt bestätigt. Die Sprecher der in der Stadtverordnetenversammlung vertretenen Parteien hatten zuvor ihre Unterstützung für die Kandidatur von Bürgermeister van der Horst erklärt.

Das erklärte er im Ausschuss

Bei einer Ausschusssitzung am 12. März 2019 erklärte er öffentlich seine Bereitschaft, erneut zu kandidieren. Aus den Arolser Parteien wurde erneut Unterstützung für die Kandidatur bekundet.

Seit Amtsantritt im Mai 2008 waren durch einen Konsolidierungskurs und mithilfe des kommunalen Schutzschirms das Haushaltsdefizit und die Schulden abgebaut worden. Gleichzeitig wurden aufgrund diverser Förderprogramme große Investitionen in die Kindertagesstätten, die Sanierung des Bürgerhauses oder den Neubau des Strandbads getätigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare