1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Bad Arolsen

City-Rock-Festival als Kontrast zu Arolser Barockfestspielen

Erstellt:

Kommentare

Die Band „Plan B“ liefert für einprägsame Melodien mit Ohrwurmcharakter.
Die Band „Plan B“ liefert einprägsame Melodien mit Ohrwurmcharakter. © Privat

Bad Arolsen – Quasi als Kontrastprogramm und schlüssige Ergänzung zu den Barockfestspielen veranstaltet die BARock-AG Sonnabend, 28. Mai, ab 19 Uhr das 5. City-Rock-Festival ein. Alle Musikbegeisterten können dann auf dem Vorplatz des Bürgerhauses in Bad Arolsen ab 19 Uhr wieder abrocken und das alles ganz live, umsonst und draußen.

Neben erfahrenen Musikgruppen aus der Region bietet die BARock-AG auch wieder Nachwuchsmusikern eine Chance: In diesem Jahr stehen mit Lena Steinbach und Angelina Lukanowskij zwei junge Nachwuchstalente aus der Barockstadt auf der Bühne.

Die 16-jährige Lena Steinbach aus Mengeringhausen singt seit sie denken kann und hat bereits Bühnenerfahrung mit der Big Band der Christian Rauch Schule sammeln können.

Dem Nachwuchs eine Bühne

Beim City-Rock-Festival wird ihr Gesang an der Gitarre begleitet von Henri Senft (15). Henri spielt die Gitarre seit dem achten Lebensjahr und hat bereits mehrfach den ersten Platz beim Jugendmusikwettbewerb des Landkreises belegt.

Angelina Lukanowskij (14) kommt aus Külte und singt leidenschaftlich gerne Popballaden. Ihre Stimme trainiert sie in der Musikschule Bad Arolsen, um mit Songs von Rhianna, Adele und anderen zu begeistern.

Die Band Attix aus Höxter bietet eine klassische Besetzung mit zwei Gitarren, Bass und Schlagzeug und spielt mit Leidenschaft Songs, die jeder liebt, aber kaum jemand auf dem Zettel hat. Von 60‘s Rock n Roll bis Punk, von Chuck Berry über Police bis hin zu den Foo Fighters ist für jeden was dabei.

Flotte MIschung aus Rock- und Popsongs

Mit der Gruppe „Plan-B“ kommt eine authentische und ehrliche Band auf die City-Rock-Festival Bühne. Alternativer deutscher Rock zeichnet die Jungs von Plan-B aus. Die Kombination aus Rhythmus- und Sologitarre sorgt für einprägsame Melodien mit Ohrwurmcharakter. Eingerahmt von Bass- und Keyboardklängen und Rhythmen mit Cajon und Schlagzeug versprechen sie mit selbstgeschriebenen deutschen Texten ein besonderes Musikerlebnis.

Frech und peppig auf der Bühne: Die Band „Flotter 4er“ tritt beim City-Rock-Festival in Bad Arolsen auf.
Frech und peppig auf der Bühne: Die Band „Flotter 4er“ tritt beim City-Rock-Festival in Bad Arolsen auf. © privat

Eine Band, die es mit rein akustischen Instrumenten und vier Stimmen versteht, eine flexible Mischung aus Rock- und Popsongs umzusetzen, wie man sie so noch nie gehört hat - das verspricht die Band „Flotter 4er“. Klingt schon anders, wenn die Jungs die ansonsten eher als lautstarke Rockformation „Lazy Daisy“ bekannt sind, mit akustischen Instrumenten in die Saiten hauen und somit für eine ganz besondere Atmosphäre sorgen. Der lebende Beweis dafür, dass Party auch „unplugged“ funktioniert.

Auch interessant

Kommentare