1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Bad Arolsen

CRS-Schüler feiern Erfolge im Darstellenden Spiel

Erstellt:

Kommentare

Langeweile und Traurigkeit im Käfig: Eine Theatergruppe der Christian-Rauch-Schule präsentierte sich bei den Hessischen Theatertagen in Schlitz.
Langeweile und Traurigkeit im Käfig: Eine Theatergruppe der Christian-Rauch-Schule präsentierte sich bei den Hessischen Theatertagen in Schlitz. © Olaf Münch

Nach vielen pandemisch bedingten Einschränkungen blühen Theater-Projekte und Theater-Unterricht an der Christian Rauch Schule wieder auf.

Bad Arolsen - Fachsprecherin und Lehrerin Sonja Wahle ist froh, dass die Ergebnisse der Theaterarbeit wieder vor kleinem Publikum präsentiert werden und dass die Abiturprüfungen im Fach Darstellendes Spiel (DS) im regulären Format stattfinden können.

In der Jahrgangsstufe 8 gibt es seit einigen Jahren ein Bühnenprojekt statt: Die Schülerinnen und Schüler wählen sich in eines der Fächer Kunst, Musik, Deutsch oder Sport ein und arbeiten während des ganzen Schuljahres daran, gemeinsam etwas auf die Bühne zu bringen. Aus der Fragestellung „Wie können, wollen, müssen wir leben?“ entstand im Laufe des Schuljahres das Stück „mission re:planet“, das eine dystopische und zugleich parodistische Zukunftsvision zeigt: Der Klimawandel hat dazu geführt, dass die Erde unbewohnbar ist. So bricht die Menschheit auf, um auf einem fernen Planeten alles besser zu machen.

Darsteller und Techniker hinter der Bühne

Einige verpassen jedoch ihren Flug, sodass sie sich mit einer notdürftig instandgesetzten Rakete selbst durchs Weltall schlagen müssen. Das Stück wurde in drei Aufführungen den 6. und 7. Klassen auf der Bühne der CRS-Sporthalle präsentiert.

Das Fach Darstellendes Spiel, das seit dem Schuljahr 2014/15 zum Fächerangebot der CRS gehört, kann ab der Jahrgangsstufe 11 gewählt werden. Am Ende der Jahrgangsstufe 12 wird dann von den Schülern ein selbstentwickeltes Stück präsentiert. Sie sind Darsteller und befassen sich mit Dramaturgie oder auch der Gestaltung der Beleuchtung, lernen also möglichst viele Bereiche des Theaters kennen.

Eigene Versionen von Theaterstücken erarbeitet

Die Kurse präsentierten im vorigen Schuljahr an zwei Abenden ihre Stücke vor Mitschülern und Eltern: Im DS-Kurs von Anika Michel und Julian Timm erarbeiteten die Schüler ihre Version des Stücks „Die Räuber“ von Schiller, wobei sie das Drama auf beeindruckende Weise ins Heute holten.

Die Schüler im DS-Kurs von Sonja Wahle erarbeiteten - inspiriert von der Textvorlage „Das Tagebuch von Edward dem Hamster 1990-1990“ - ihr eigenes Stück mit dem Titel „Im Käfig“, das viele existenzielle Fragen berührt.

Auszeichnung bei den Schultheatertagen

Der DS-Kurs von Wahle bewarb sich zudem mit dem Stück für die Hessischen Schultheatertage und wurde von der Jury für die Teilnahme am Festival in Schlitz ausgewählt. Diese ist eine große Auszeichnung für die Theaterarbeit der Schule und ist verbunden mit einem Förderpreis über 1500 Euro. Auf einer professionell beleuchteten Bühne mit großem Zuschauerraum spielen zu dürfen, war ein ganz besonderes Raum-Erlebnis.

Mehr Informationen zur Theater-Arbeit an der CRS gibt es auf der Homepage der Schule und im demnächst erscheinenden Jahresbericht. Wer sich für die Theater-Arbeit der Schule interessiert, kann sich bei der Fachsprecherin Sonja Wahle melden. Mail: sonja.wahle@christian-rauch-schule.de  red

Auch interessant

Kommentare