Volkmarsen

Dach der Erpetalhalle soll künftig Energie sparen

Das Dach der „Erpetalhalle in Ehringen wird mit Mitteln aus dem Konjunkturprogramm mit einer Wärmedämmschicht versehen. Links der stellvertretende Ortsvorsteher Klaus-Peter Siebert, rechts Bürgermeister Hartmut Linnekugel. Foto: Elmar Schulten

- Volkmarsen-Ehringen (-es-). Fünf von sechs Projekten aus dem Konjunkturprogramm hat die Stadt Volkmarsen schon in Angriff genommen oder abgeschlossen. Derzeit erhält die „Erpetalhalle“ in Ehringen ein Wärmeschutzdach.

53 390 Euro waren für die Erneuerung der Dachhaut vorgesehen. Wahrscheinlich kommt die Stadt mit weniger aus, so dass auch die 28 Jahre alte Kücheneinrichtung erneuert werden kann. Jedes Jahr im Winter wurde den Verantwortlichen drastisch vor Augen geführt, dass bei der Dachkonstruktion und der Installation der Rohre ein gravierender Fehler gemacht wurde: Wasserrohre verlaufen zu dicht am schlecht isolierten Dach vorbei, so dass es immer wieder zu Frostschäden kam. Abhilfe bringt nun die neue Dachhaut mit einer rund zehn Zentimeter dicken Dämmschicht, die sowohl für weniger Heizkosten, als auch für Schutz gegen Frostschäden sorgen soll. Mit der Montage wurde in der vergangenen Woche begonnen. Bis Mittwoch kommender Woche müsste alles erledigt sein.Dann sollen auch die maroden Küchengeräte erneuert werden. Der stellvertretender Ortsvorsteher Klaus-Peter Siebert verweist auf das Kartoffelfest des Vereins „Eiringer Platt“, bei dem regelmäßig zwischen 200 und 300 Mittagessen ausgegeben werden: „Bei solchen Veranstaltungen brauchen wir einfach eine moderne Spülmaschine.“ Dafür ist nun -Dank des Konjunkturpaketes - Geld da.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare