13. Juni im Schlosshof

Nach langer Pause das erste Schlosskonzert in Bad Arolsen

Beim Schlosskonzert am 13. Juni gastiert Christina Bernard.
+
Beim Schlosskonzert am 13. Juni gastiert Christina Bernard.

Nach langer Kulturpause findet am 13. Kuni das erste Schlosskonzert statt. Es gastiert das Trio „Neu-Gehört“.

Bad Arolsen – Die drei Musikerinnen präsentieren eine ungewöhnliche Klangkombination von Saxophon, Harfe und Posaune.Wegen der Corona-Beschränkungen findet das Schlosskonzert open air am 13. Juni um 17 Uhr am Schloss statt..

Klappstühle mitbringen

Das erste Schlosskonzert des Volksbildungsrings findet als Klappstuhlkonzert im Schlosshof statt. 90 Besucher sind vom Gesundheitsamt zugelassen worden. Sie müssen entweder vollständig geimpft oder genesen sein, oder einen tagesaktuellen Coronatest vorlegen.

Die Teststelle in der Bahnhofstraße 41 ist sonntags von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Beim Konzert gelten die üblichen Abstands- und Hygieneregeln sowie Maskenpflicht, eigene Klappstühle sind mitzubringen.

Gefördert vom Musikrat

Das vom Deutschen Musikrat geförderte Trio „Neu-Gehört“ präsentiert in einer ungewöhnlichen Kombination von Saxophon, Posaune und Harfe ursprünglich für andere Besetzungen komponierte Werke von J. C. Bach, Louis Spohr, Gabriel Fauré und Maurice Ravel. Sie erklingen hier in ungewöhnlichen Schattierungen.

Lea Maria Löffler (Harfe) gastiert beim Arolser Schlosskonzert am 13. Juni.

Solistinnen sind Christina Bernard (Saxophon), Larissa Henning (Posaune) und Lea Maria Löffler (Harfe). Alle drei gewannen bereits zahlreiche Preise, werden gefördert duch verschiedene renommierte Musik-Stiftungen und sammelten Orchestererfahrungen im Bundesjugendorchester und in verschiedenen deutschen Rundfunk-Sinfonieorchestern.

Larissa Henning (Posaune) tritt am 13. Juni am Schloss auf.

Karten sind ausschließlich im Vorverkauf ab sofort zum Einheitspreis von 22 Euro erhältlich, vorzugsweise online über www.reservix.de als print@home-Ticket.

In Bad Arolsen können Karten auch in der Buchhandlung Kirstein, in Korbach in der Geschäftsstelle der Waldeckischen Landeszeitung erworben werden.  

Das bieten die Schlosskonzerte noch

Das sind die weiteren Termine der Schlosskonzerte: Am Sonntag, 27. Juni, gastiert um 17 und um 19.30 Uhr In Kooperation mit dem Kultursommer Nordhessen das Rolston String Quartet (Kanada). Luri Lee, Jason Issokson (beide Violine), Hezekiah Leung (Viola) und Yoshika Masuda (Violoncello) präsentieren von Mozart das Dissonanzenquartett und von Dvorak das Amerikanische Quartett.

Als Gewinner des Banff Wettbewerbes 2016 und mit dem renommierten Cleveland Quartet Award ausgezeichnet, hat das junge kanadische Quartett eine vielversprechende Karriere begonnen: Zahlreiche Konzerte führen das Ensemble durch die USA, Kanada, und Europa. Vorverkauf über www.kultursommer.de

Zum 100. von Astor Piazzolla

Sonntag, 29. August, 17 und 19.30 Uhr: „Tango Sensations“ zum 100. Geburtstag von Astor Piazzolla Friedemann Wuttke (Stuttgart, Gitarre) und William Sabatier (Frankreich, Bandoneon )Werke unteranderem von A. Piazzolla (5 Tango Sensations, Verano Porteno, Adios Nonino, Milonga) H. Villa-Lobos und Bela Bartok (Rumänische Volkstänze) .

Als Bundesauswahl junger Künstler spielen, gefördert vom Deutschen Musikrat, am Sonntag, 12. September, 17 und 19.30 Uhr, Anne Maria Wehrmeyer (Violine) und Julius Schepansky (Akkordeon) Werke unter anderem von Bach, Mozart, Schubert und Tschaikowsky. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare