Michael Tarin und Marlis Kuhn zeigen Gemälde in Welcome Hotel und Reitbahn

Dekoratives mit Anspruch

+
Der Bielefelder Dipl.-Designer Michael Tarin mit einem seiner Acryl-Werke im Welcome-Hotel Bad Arolsen.

Bad Arolsen. - Gemälde, wie sie unterschiedlicher nicht sein können, gibt es im Welcome-Hotel und in der Fürstlichen Reitbahn von Michael Tarin und Marlis Kuhn zu sehen.

Hier am Kundengeschmack orientierte, dekorative Bilder, dort nicht gegenständliche Arbeiten mit individuellem Ausdruck. Der Dipl.-Designer und Fotograf Tarin kommt aus der Werbebranche, hat in seinem Wohnort Bielefeld für den Dr.-Oetker-Konzern gearbeitet und liefert Motive für Kunstdruckgemälde, wie sie in Versandhauskatalogen oder in Möbelhäusern gefragt sind.

Den fühlbaren Unterschied zwischen den Drucken, Bil-dern und collagenhaft modellierten Originalen präsentiert Tarin in Bad Arolsen: Ein geschmückter indischer Elefant hat Strukturen aufzuweisen, die durch die Modellierung von Acrylfarben oder die Zugabe von Blattgold auffallen.

Was bei den Kunden ankommt, positive Emotionen weckt, wohliges Fernweh auslöst oder Wünsche in dem Moment des Betrachtens befriedigt, wird von Tarin geliefert. Schließlich kehrt er der vom Sonnenschein nicht gerade verwöhnten Heimat selbst gerne den Rücken, um seinen Bruder in Kalifornien zu besuchen und dort weitere berufliche Kontakte zu knüpfen. Mit seinen Arbeiten ist der inzwischen selbstständige Designer, Fotograf und Illustrator über Galerien weltweit präsent.

Aus ihrem Hobby Malerei hat Marlis Kuhn aus Basdorf eine Passion gemacht. Mit einigen Werken hat sie sich neben anderen Kunstschaffenden bei einer Ausstellung in Kassel, ergänzend zur vergangenen documenta, Kunstkritikern vorgestellt und ermutigenden Zuspruch gefunden, wie sie gegenüber der WLZ berichtete. Mit Spachtel und Schwamm sind die Acrylfarben aufgebracht worden. Geometrische Muster stoßen aufeinander oder verschwimmen ineinander. Gern werden auch Fundstücke oder Dinge des Alltags zur Gestal-tung der Gemälde genutzt.

Nach einer Ausstellung in der früheren Tinnitus-Klinik in Bad Arolsen hat die Verwaltungsangestellte den Auftrag für die Gestaltung der Wohngruppe des Bathildisheims am Cansteiner Weg bekommen.

Mehrere Monate lang konnte sie im Maritim-Hotel in Bad Wildungen ihre Gemälde zeigen. In Kürze wird Marlis Kuhn in Bad Kreuznach ihre Bilder zeigen. (ah)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare