Mengeringhausen

Deutsche Heavy-Metal-Legende glänzt im "Outback"

- Bad Arolsen-Mengeringhausen (guido). Rund 500 Heavy-Metal-Freunde erlebten im „Outback“ ein rockig-fetzigen Abend mit der deutschen Szeneband U.D.O.

Ein klarer Sound und die unverwechselbare Stimme Udo Dirkschneiders machten die Band sogar weltweit bekannt. Mit imposanten Live-Auftritten begeistern sie immer wieder ihre Fans. Weil die im Vorprogramm angekündigten Hardrocker von „Maxxwell“ wegen eines kompletten Stimmverlustes des Sängers abgesagt hat, konnte die Bad Arolser Band „ Payback“ kurzfristig zum Support- Act werden.Mit viel Enthusiasmus trugen sie ihre Songs vor und so wurde schnell klar, dass dieser „Opener“ keine Fehlbesetzung war. Energiegeladen vom ersten bis zum letzten Ton konnte die Band beim erstmal etwas reservierten Publikum mit der Zeit immer mehr Eindruck schinden.

Trotzdem konnte das ja nur ein Vorgeplänkel sein, denn an diesem Abend ging es im Prinzip nur um eines: U.D.O. Und das gab es dann auch: U.D.O. Ohne Schnickschnack, ohne überflüssiges Brimborium, ohne irgendwelchen Ballast bekam die hungrige Menge genau das, was sie erwartet und erhofft hatte. Teutonischen Stahl in Reinkultur mit einer bestens aufgelegten Band und einem Sänger, dessen Stimme sich wie gewohnt in Bestform präsentierte.Dirkschneider erweckte den Eindruck eines Felsens in der Brandung, der von seinen Mitmusikern „umspielt“ wurde. Diese glänzten dafür mit umso mehr Einsatz und lieferten sich ein sehenswertes Duell nach dem anderen. Die Setlist war ein „Best Of“, das bestens ankam. „The Bogeyman“ vom taufrischen Dominator-Album gehörte ebenso zum Programm wie „I‘m A Rebel“ aus längst vergangenen, aber nie vergessenen Zeiten. Wirklich zu meckern gab es an der zweieinhalbstunden Stunden Setlist beileibe nicht, aber dass man es jedem recht machen kann, ist gerade bei einem so umfangreichen und qualitativ hochwertigen Backkatalog wie dem von Udo Dirkschneider ziemlich illusorisch, dafür reicht die Spielzeit eines einzigen Konzertes nicht einmal ansatzweise. Und so waren am Ende nach den drei Songs der Zugabe wohl alle Anwesenden völlig zufrieden gestellt und konnten sich glücklich schätzen, an diesem Abend im Outback gewesen zu sein. Daumen hoch für ein äußerst gelungenes Konzert!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare