1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Bad Arolsen

Digital-Truck weckt bei Arolser Grundschülern Interesse an Technik

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Grundschüler und zwei Frauen tragen Maske. Die Schüler versuchen, einen Spielzeug-Roboter zu steuern.
Besuch des Digital-Trucks an der Grundschule Neuer Garten: auf unserem Bild nehmen Schüler der Klasse 4a am Workshop „Robotics“ teil. © Sandra Simshäuser

Mit dem Tablet-Computer einen selbst gebauten Roboter zu steuern, das kommt an der Grundschule „Neuer Garten“ nicht jeden Tag vor. Den spannenden Unterrichtsstoff verdanken die Dritt- und Viertklässler dem Digital-Truck.

Bad Arolsen - Das rollende Angebot des hessischen Kultus- und des Digitalministeriums war für eine Woche auf dem Hof der Arolser Grundschule zu Gast. Seit einem halben Jahr ist der DigitalTruck in Hessen unterwegs, um Schüler neugierig auf die Möglichkeiten digitaler Technik zu machen.

Auch die Schulen sollen profitieren und im Rahmen der digitalen Schule Hessen fit für die Zukunft gemacht werden. Dafür werden alle fünfzehn Schulamtsbezirke angefahren. In Waldeck-Frankenberg wurde die Grundschule „Neuer Garten“ für das Projekt ausgewählt.

Schüler produzierten einen Kurzfilm

In Workshops mit unterschiedlichen Themen lernten Mädchen und Jungen altersgerecht die Grundlagen des Programmierens kennen und erstellten eigene Kunstwerke über den Computer.

Das Angebot, einen Kurzfilm in Stop-Motion-Technik mitsamt Schnitt, Toneffekten und Sprechertext zu drehen, fand besonderen Anklang bei den Grundschülern und im Kollegium. Beauftragte Moderatoren leiteten die Kinder bei allen Schritten an.

Neuer Zugang zu digitalen Medien

Es sei schön zu sehen, wie die Schüler lernten, kreativ mit digitalen Medien umzugehen. Das sei etwas komplett anderes, als gedankenlos „Ballerspiele“ zu konsumieren, stellte Schulleiterin Petra Mies nach einem Besuch im Digital-Truck fest: „Das ist ein ganz anderer Zugang zu digitalen Medien.“

Ein schöner Nebeneffekt sei, dass die Jungen und Mädchen das Gelernte in kleinen Teams gemeinsam umsetzen würden. Da sei ganz viel Kommunikation dabei, freute sich Petra Mies. Spätestens seit dem ersten Lockdown sei die Digitalisierung auch Thema an der Grundschule Neuer Garten.

Schüler von Technik begeistert

So verfüge die Schule inzwischen zwar über WLAN-Zugang, dafür ständen Schülern bisher nur wenige Tablet-Computer zur Verfügung. Auch eine interaktive Tafel, ein sogenanntes digitales Whiteboard, gehöre noch nicht zur Ausstattung.

Zusammen mit der Schulleiterin überzeugte sich Landtagsabgeordnete Claudia Ravensburg (CDU) von dem Angebot und dem Eifer, den die Dritt- und Viertklässler an den Tag legten. In Ravensburgs Wahlbezirk machte der Digital-Truck zudem in Frielendorf im Schwalm-Eder-Kreis Station.

„Der Truck soll Kinder und auch das Lehrerkollegium begeistern und zeigen, dass der Umgang mit Digitalisierung kein Hexenwerk ist“, erklärte Ravensburg. Für die Eltern der Schüler wurde zuvor eine Online-Fortbildung angeboten. (Sandra Simshäuser)

Auch interessant

Kommentare