Onlinezugangsgesetz: Umbau muss bis Ende 2022 abgeschlossen sein

Bad Arolser Stadtverwaltung im Umbau: Digitales Rathaus hat immer geöffnet

Ein Mitarbeiter der Stadtverwaltung Bad Arolsen hat zwei Computerbildschirme und einen Tablett-Computer vor sich.
+
Digitales Rathaus: Patrick Schwab ist im Rathaus als Mitglied einer IT-Arbeitsgruppe für die Digitalisierung von Arbeitsabläufen zuständig.

Auf dem Weg zum digitalen Rathaus sind an der Großen Allee schon eine Menge Weichen gestellt worden. Bis Ende 2022 muss das Onlinezugangsgesetz umgesetzt werden. Alle Verwaltungsdienstleitungen sollen bis dahin online für alle Bürger zur Verfügung stehen.

Bad Arolsen - Bürgermeister Jürgen van der Horst hat dafür eine Arbeitsgruppe gebildet, der auch Patrick Schwab angehört. Er verweist auf eine Reihe von Dienstleistungen, die das Meldeamt schon heute online anbietet. Weitere sollen folgen.

Auf der Homepage der Stadt gibt es schon seit geraumer Zeit einen orangefarben unterlegten Reiter mit der Aufschrift „etwas melden“. Hier können Bürger wackelnde Kanaldeckel ebenso melden wie wilde Müllablagerungen in der Gemarkung.

In der Rubrik Unsere Stadt gibt es sowohl ein allgemeines Kontaktformular, als auch einen Mängelmelder. Das Angebot werde rege genutzt, sagt Bürgermeister van der Horst.

Interkommunale Zusammenarbeit funktioniert

Im Kontakt mit dem Meldeamt können Bürger zudem Auskunfts- und Übermittlungssperren beantragen, Voranmeldungen von Ummeldungen vornehmen, die Verlusterklärung eines Personaldokumentes abgeben sowie eine Statusabfrage zum beantragten Personalausweis starten. Immer dann, wenn Gebühren fällig werden, öffnet sich ein Fenster zu den Bezahldiensten Paypal oder Paydirekt.

Standesamt-Vorgänge wie die Beantragung von Geburtsurkunden, die Anmeldung einer Eheschließung lassen sich über das Portal der Stadt Volkmarsen erledigen, weil die Nachbarstädte Bad Arolsen und Volkmarsen eine interkommunale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Standesämter vereinbart haben.

Knöllchen kommen demnächst mit QR-Code

Kfz-Zulassungen lassen sich ebenfalls bereits online abwickeln, sofern die Nutzer über die nötigen Zugangsdaten verfügen. Die Zulassungsbehörde im Bürgerzentrum an der Großen Allee ist eine Außenstelle der Kreisverwaltung.

Bis zum Ende des Jahres will die Stadt Bad Arolsen weitere digitale Dienstleistungen wie die Online-Anhörung für Ordnungswidrigkeitenverfahren auf ihrer Homepage zur Verfügung stellen. In einem nächsten Schritt werden „Knöllchen“ mit QR-Codes versandt, um das Ausfüllen der dazugehörigen Überweisungsformulare zu erleichtern.

Ziel der Stadtverwaltung ist es, dass die Bürger in Zukunft nicht mehr für jede Kleinigkeit ins Rathaus gehen müssen. Damit werden die Bürger unabhängig von den Öffnungszeiten, denn das digitale Rathaus ist rund um die Uhr online erreichbar. (Von Elmar Schulten)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare