Bad Arolsen-Neuberich

Dorf zwischen den Stauseen

- Bad Arolsen-Neuberich (-es-). Gleich zweimal, 1912 und Ende der 70er-Jahre, mussten die Bewohner von Berich dem Bau von Stauseen weichen. Diese schmerzhafte Erfahrung ist auch heute noch bei den meisten Neu-Berichern präsent, wie die Bewertungskommission im Wettbewerb „Unser Dorf“ heraushörte.

Vielleicht ist es dieses gemeinsame Erlebnis, das die Schicksalsgemeinschaft der Bericher Siedler zusammenschweißte. In den vergangenen Jahrzehnten ist das unter Denkmalschutz stehende Plandorf gewachsen. Moderne Neubauten entstanden. Neubürger ließen sich nieder. Einer von ihnen ist Ortsvorsteher Hans Konn, der mit seiner Familie aus dem Kölner Umland nach Neu-Berich zog und hier heimisch wurde.In seinem Vortag in der Bericher Klosterkirche berichtet Konn, dass das Dorf heute 93 Einwohner zählt. Weitere 122 Bewohner leben und arbeiten im benachbarten Haus Waldfrieden, einer Reha-Einrichtung des Bathildisheims. Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe am 1. September 2011.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare