Mühlhausen, Berndorf und Helmscheid verabschieden Pfarrer Andreas Bielefeldt

Drei Gemeinden sagen traurig Adieu

- Mit einem­ Festgottesdienst und anschließendem Empfang hat die Kirchengemeinde Oberes 
Twistetal – Helmscheid am Sonntag ihren langjährigen Pfarrer Andreas Bielefeldt und seine Familie verabschiedet.

Twistetal-Berndorf.So voll war die Berndorfer Kirche nur bei ganz wenigen Gelegenheiten. Alle­ waren gekommen, um den allseits hoch geschätzten Seelsorgen aus der Gemeinde mit den drei Kirchen würdig zu verabschieden. Nach elf Jahren in Berndorf wechselt Bielefeldt nach Melsungen, wo er eine von insgesamt drei städtischen Pfarrstellen übernimmt. Die offizielle Entpflichtung nahm Dekanin Eva Brinke-Kriebel im Rahmen des Gottesdienstes vor, der vom Gesangverein „Liedertafel“ unter Leitung von Ingo Rümann und dem Posaunenchor festlich umrahmt wurde. Für knapp 1700 Gemeindeglieder war Bielefeldt als Pfarrer in Berndorf, Mühlhausen und Helmscheid zuständig. In seiner letzten Predigt berichtete er, wie sehr die Gemeinde ihn und seine Familie geprägt habe. Immerhin wurden drei seiner vier Kinder hier geboren. Gemeinsam habe man den großen Pfarrgarten gestaltet, der auch eine Metapher für das Gemeindeleben sei. So habe der Garten so manche schöne Blüte und gute Frucht hervorgebracht. Der Gemeinde wünschte er, dass sie den Garten gemeinsam mit seinem Nachfolger oder seiner Nachfolgerin weiterhin gut bestellen möge.An seinem letzten Dienst-Tag im Waldecker Land hatte Bielefeldt noch einmal die Gelegenheit, alle seine drei Kirchen zu sehen: Lange vor der Nachricht von seinem Wechsel nach Melsungen hatte er nämlich einen „Drei-Kirchen-Gottesdienst“ ge-
plant, der am Vormittag mit großer Anteilnahme der Bevölkerung in Helmscheid, Mühlhausen und Berndorf begangen wurde. Einen schönen Abschluss fand der Tag mit einem Empfang und Fest vor der Berndorfer Kirche. (es)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare