Bad Arolsen

Drei Tage Freischießen in Helsen

- BAD AROLSEN - HELSEN. Nach vierjähriger Pause wird am Pfingstwochenende in Helsen wieder das historische Freischießen gefeiert. Es ist zugleich das große Heimatfest des Ortes und zieht Einwohner und Gäste gleichermaßen in seinen Bann. Noch heute folgt der Ablauf einer alten, überlieferten Festordnung. Erstmalig erwähnt wurde die Helser Schützengesellschaft 1629, doch die ersten überlieferten Statuten stammen aus dem Jahr 1634.

Auftakt wird am Pfingstsamstag um 18.30 Uhr die Eröffnungsfeier an der Kirche sein. Nach der Festansprache des Vorsitzenden Rolf Busch und den Grußworten von Bürgermeister Jürgen van der Horst sowie Ortsvorsteher Franz-Josef Greger werden die Kanoniere mit ihrer Kanone im wahrsten Sinne des Wortes den Startschuss zum Freischießen geben. Unter den Klängen der Stadtkapelle Wemding marschiert der Schützenzug anschließend zur Bürgerhalle, wo beim Festball fleißig getanzt werden darf. Gegen 23 Uhr lässt Kapitän Dieter Hoffmann zum Großen Zapfenstreich antreten. Für die musikalische Gestaltung zeichnen die Stadtkapelle Wemding sowie der Spielmanns- und Fanfarenzug der Feuerwehr Bad Arolsen verantwortlich. Am Pfingstsonntag ist um 8.15 Uhr der Festgottesdienst in der Helser Kirche. Im Anschluss findet die Gedenkfeier am Ehrenmal auf dem Friedhof statt. Um 10 Uhr werden sich alle Schützenbrüder und Gäste in der Bürgerhalle zum Schützenfrühstück einfinden. Um 13.30 Uhr wird sich als einer der Höhepunkte des Festtages der farbenprächtige, historische Festzug durch die festlich geschmückten Straßen bewegen. Hierin präsentieren sich neben den vier historischen Gruppen Kanoniere, Lanzengarde, Landsknechte und Musketiere unter anderen auch die Männer-, Burschen- und Kinderkompanien. Im Mittelpunkt dieses Geschehens werden der amtierende Schützenkönig Wilhelm Oehl und Kinderkönig Andre Theis stehen. Angeführt wird der Festzug von den Sappeuren und den berittenen Herolden. Für das richtige Marschtempo sorgen die Blaskapellen und Spielmannszüge aus Mengeringhausen, Altenbeken, Mühlhausen, Udorf und die Stadtkapelle aus Wemding. Nach dem Festzug beginnt das Kinderkönigs- und Königsschießen. Wer der neue König der Helser Schützengesellschaft sein wird, weiß heute noch niemand. Die Schützen sind gespannt, wer in diesem Jahr den „goldenen Schuss“ abgibt und die Nachfolge von Wilhelm Oehl antritt. Um die Königswürde werden sich diesmal 31 Königsanwärter einen spannenden Wettkampf liefern. Seit 1990 wird der Schützenkönig in einem echten Ausschießen ermittelt. Die Königsproklamation durch Kapitän Dieter Hoffmann erfolgt gegen 16.30 Uhr in der Bürgerhalle. Unter neuer Herrschaft startet um 20 Uhr der große Festball mit der Tanzkapelle „Eurocopter-Band Donauwörth“.

Mehr lesen Sie auf vier Sonderseiten in der gedruckten Ausgabe der WLZ am 21. Mai.

Aktuelle Fotos vom Helser Freischießen finden Sie in dieser Bildergalerie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare