Vorbeugung gegen Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest

Drückjagd am Montag: Straße durchs  Aartal vormittags gesperrt

+
Wegen einer Treibjagd ist die Straße durch das Aartal zwischen Bad Arolsen und Wetterburg am Montag von 8.30 Uhr bis 11 Uhr gesperrt.

Um die Gefahr der Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest zu reduzieren, ist für Montag, 6. Januar, eine Drückjagd im Bereich des Aartals geplant.

Bad Arolsen. Deshalb wird die Landauer Straße zwischen Ortsausgang Bad Arolsen und Einmündung Kreisstraße K7 aus Gründen der öffentlichen Sicherheit von 8.30 Uhr bis 11 Uhr für den allgemeinen Verkehr gesperrt.

In den vergangenen Jahren kam es im Bereich Aartal und Remmeker Feld immer wieder zu erheblichen Schwarzwildschäden an Grünlandflächen. Auch aktuell sind diese Schäden wieder festzustellen.

Die hierfür verantwortlichen Wildschweine finden in den Naturverjüngungsbeständen des Arolser Holzes, die sich nach dem Orkan Kyrill entwickelten, gute Einstandsmöglichkeiten, von denen sie dann auf die Grünlandflächen ziehen.

Mit der großräumig angesetzten Bewegungsjagd am Montag will das Fürstliche Forstamt zusammen mit den angrenzenden Jagdgenossenschaften Wetterburg, Braunsen und Mengeringhausen soll nicht nur die Schadsituation für die Landwirte verbessern, sondern auch dem Aufruf der hessischen Umweltministerin folgen und die Schwarzwildpopulation mit jagdlichen Maßnahmen reduzieren. Damit werde einer möglichen Einschleppung der Afrikanischen Schweinepest vorgebeugt.  es

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare