Heimatstube Helsen

Traktoren-Korso bringt Hauch von Viehmarkt nach Bad Arolsen

Die Helser Heimatstube brach am Donnerstag mit Traktoren zu einem Korso auf, als eigentlich der Viehmarkt in Arolsen mit einem Festzug eröffnet werden sollte. Wegen der Corona-Pandemie wurde das Volksfest aber abgesagt.
+
Die Helser Heimatstube brach am Donnerstag mit Traktoren zu einem Korso auf, als eigentlich der Viehmarkt in Arolsen mit einem Festzug eröffnet werden sollte. Wegen der Corona-Pandemie wurde das Volksfest aber abgesagt.

So ganz sang- und klanglos wollten die Freunde des Helser Heimatmuseums den abgesagten Viehmarktsauftakt nicht verstreichen lassen: Gut ein halbes Dutzend geschmückte Traktorgespanne rollte am Donnerstagnachmittag durch die Stadt.

Bad Arolsen – „Wir Helser vergessen die Arolser nicht“, erklärt Friedhelm Eisenberg, langjähriger Mitstreiter des Landwirtschaftlichen Museums, dazu. Die Helser haben einen weiteren Grund, wehmütig auf das Jahr zu blicken.

Denn aufgrund der Corona-Pandemie wurde nicht nur der Arolser Kram- und Viehmarkt abgesagt. Auch die 1150-Jahr-Feier von Helsen wurde auf 2021 verschoben.

Die Aktiven der Helser Heimatstube haben mit ihren früheren Beiträgen zum Eröffnungsfestzug des Viehmarktes in Arolsen Preise errungen und boten auch am Donnerstagnachmittag beim inoffiziellen „Festzug“ sehenswerte Fahrzeuge und landwirtschaftliche Geräte auf.

Über die Bahnhof- und die Schlossstraße, vorbei am Residenzschloss, über die Große Allee und die Rauchstraße nach Helsen tuckerten die Schlepper zurück zum Museumsdepot und dem Abschluss in gemütlicher Runde. Die Freude war den Helsern auch ohne Prämiierung anzusehen.

Im Feierabendverkehr und vor Eisdielen, Kneipen und Cafés sitzenden Menschen bekamen die Oldtimer-Freunde denn auch viel Aufmerksamkeit. Gäste, die nur die Sonne und ein kühles Getränk vor Lokalen genießen wollten, nutzten die Gelegenheit, vom Korso ein paar Schnappschüsse mit dem Handy zu machen und applaudierten.

Transparente warben auch für die Feier des Dorfjubiläums, die im Frühjahr auf das kommende Jahr verschoben wurde. Das Fest war für das letzte August-Wochenende geplant.

Das war denn auch ein weiterer wichtiger Grund für die Helser Gruppe, bei einem kleinen Korso Flagge zu zeigen. In der Schlossstraße war immerhin an einem Gebäude die Fahne mit dem Arolser Wappen gehisst worden.

Von Armin Haß

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare