Mutter eines Schülers positiv auf Corona getestet

Schüler einer Bad Arolser Abschlussklasse müssen daheim bleiben

Die Schüler einer Abschlussklasse der Kaulbach-Schule müssen daheim bleiben, weil bei der Mutter eines Schülers der Corona-Virus festgestellt wurde. Unser Bild entstand vor zwei Wochen bei der Wiedereröffnung. Foto: Armin Haß

Bad Arolsen  Neue Lage in Bad Arolsen: Beim Bathildisheim in Neu-Berich sind drei weitere Mitarbeiter positiv auf den Corona-Virus getestet worden. Unabhängig davon muss eine Abschlussklasse vorsichtshalber daheim bleiben.

++++Aktualisiert am 13.5.2020++++

 Eine Abschlussklasse der Kaulbach-Schule Bad Arolsen darf vorerst nicht zum Unterricht kommen. Grund: Die Mutter eines Schülers ist positiv auf den Corona-Virus getestet worden.

Schüler wird getestet

Nun werde ihr Sohn getestet, teilte dazu auf Nachfrage der WLZ Schulleiterin Rosel Reiff mit. Auch eine Klassenkameradin, die Krankheitssymptome zeige,  werde untersucht. Das Testergebnis für den Jungen werde für den Mittwoch erwartet. Mindestens so lange werde die Klasse zu Hause bleiben. Den Schülern sei auch geraten worden, sich besonders vorsichtig zu verhalten und Kontakte möglichst zu vermeiden.

Die Mutter zählt übrigens nicht zu dem Kreis von Mitarbeitern des Bathildisheims in Neu-Berich, die positiv getestet wurden. Bereits am Freitag hat die Leitung der Kaulbach-Schule zu den Eltern der Schüler der einen Abschlussklasse Kontakt aufgenommen und den Unterricht abgesagt.

Besondere Hygieneregeln

Erst vor zwei Wochen war der Unterricht der Abschlussklassen in den hessischen Schulen unter besonderen Hygieneregeln erlaubt worden. An der Kaulbach-Schule war sogar von Anfang das Tragen von Masken angeordnet worden, um die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen.

Zudem war es auch Lehrkräften aus Risikogruppen freigestellt worden, wieder Unterricht an der Schule zu erteilen. Fast alle Lehrer halten jedoch den Unterricht vor den Klassen, pro Raum sind maximal 15 Schüler zugelassen, um die Mindestabstände einzuhalten. 

Lage beim Bathildisheim 

Das ist die Lage beim Bathdildisheim in Neu-Berich: Drei weitere Mitarbeiter des Bathildisheims in Neu-Berich haben sich mit dem Corona-Virus infiziert. Das ergeben Testungen nach dem Auftreten eines ersten Falls bei den Mitarbeitern in der vorigen Woche. 

Nachdem am Mittwoch eine Mitarbeiterin des Bathildisheims positiv auf Covid-19 getestet wurde, konnte aufgrund weiterer Untersuchungen immerhin Entwarnung bei den Bewohnern der Wohngruppen Ahorn und Lärche in Neu Berich gegeben werden, in der die Mitarbeiterin arbeitet. Kein Bewohner hat sich infiziert. 

Alle wurden untersucht

Alle Mitarbeiter in den beiden Häusern Ahorn und Lärche, das sind etwa 15 bis 20, und die jeweils elf Bewohner seien durch den Betriebsarzt beziehungsweise den Hausarzt auf den Corona-Virus getestet worden, erklärte dazu gestern der Fachliche Vorstand Dr. Christian Geyer.    ah/red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare