Bad Arolsen schlüpft untern Schutzschirm

Einstimmig für strenges Sparregime

- Ohne weitere Aussprache und einstimmig hat das Stadtparlament am Donnerstagabend den Beitritt zum Kommunalen Schutzschirm Hessen beschlossen. Am Freitagtag Nachmittag unterzeichnet Bürgermeister Jürgen van der Horst den entsprechenden Konsolidierungsvertrag im Regierungspräsidium.

Bad Arolsen. Eine weitere Aussprache über die Notwendigkeit und die Konditionen des Rettugnsschirmes waren im Stadtparlament nicht nötig. Schließlich waren alle Details über Monate in den verscheidenen Gremien diskutiert und verhandelt worden. Allen Stadtvätern war und ist klar, dass mit der Entschuldungshilfe des Landes in Höhe von 7,8 Millionen Euro und den weiteren, über 30 Jahre gewährte Zinsbeihilfen eine Reih von Sparauflagen verbunden sind. Viele dieser Auflagen treffen aber auch Städte und Gemeinden, die nicht in den Genuss des Rettungsschirmes kommen. Andere Auflagen wie die konsequente Umsetzung eines Haushaltkonsolidierungskonzeptes, werden schon seit Jahren im Arolser Rathaus verfolgt. Insofern sind die Sparauflagen durchaus zu meistern.Vor allem aber lockt die Aussicht, nach beinah 20 Jahren wachsendem Dauerdefizit endlich den Haushaltsausgleich schaffen zu können. Bereits für 2015 hält Bürgermeister Jürgen van der Horst die Trendwende für möglich. An diesem Ziel wollen ausnahmslos alle Fraktionen im Stadtparlament weiter arbeiten. (Elmar Schulten)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare