Neudorf

Eisenerz aus Waldecker Land

- Diemelstadt-Neudorf (-ah-). An die längste vergangenen Zeiten des Erzabbaus im Waldecker Land erinnert eine Geopark-Tafel im Windpark Rotes Land bei Neudorf.

Den Standort unterhalb einer einhundert Meter hohen Windkraftanlage passiert der so genannte Eisensteinweg, über den aus den Lagerstätten bei Adorf das eisenhaltige Gestein mit Pferde- oder Ochsenkarren ins Orpetal zu den kleinen Schmelzöfen transportiert wurde.In Zusammenarbeit des Geoparks des Kreises Waldeck-Frankenberg und den „Grenzwelten“ auf nordrhein-westfälischer Seite hat der Geschichtsverein in Diemelstadt sich für die Markierung des historisch bedeutsamen Weges eingesetzt und mit den Betreibern des Windparks Rotes Land spendable Partner gefunden: Sie haben die Informationstafel nebst Sandsteinstele voll finanziert. Mit Windkraft hatten schließlich auch die Altvorderen schon gearbeitet: So gibt es den kleinen und den großen Mühlenberg zu beiden Seiten der Uekenbicke oberhalb des Denkelhofes. Dort und anderweitig im Roten Land wurden in früheren Jahrhunderten Mühlen betrieben.Mehr in der gedruckten Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare