Ausblick auf den Bad Arolsen Kram- und Viehmarkt:

Elf Bullen treten zur Kür um den Titel "Mister Bad Arolsen" an

+
Waghalsiger Ritt auf einem Charolais-Bullen, aufgenommen im Juni 2006 in Landau. Von links Markus Hampe, Wilhelm Müller und Florian Viering.  

Bad Arolsen: Zu den großen Attraktionen beim Viehmarkt gehört der Viehauftrieb am Freitagvormittag. Diesmal soll erstmals ein Mister Arolsen gekürt werden.

Die Zeit, in der schon gegen 5 Uhr morgens hunderte von Milchkühen zur prämiierung und zum Verkauf auf dem Königsberg aufgetrieben wurden, ist zwar schon lange vorbei. Dafür haben sich andere Attraktionen herausgebildet. So sind zur Leistungsschau der Pferde 90 Tiere angemeldet. Außerdem werden 76 Schafe, 57 Ziegen prämiert. Für Junglandwirte gibt es einen Jungrinder-Vorführwettbewerb und einen Kälberaufzuchtwettbewerb.

Als Gegenstück zur Miss Landau, die beim dortigen Viehmarkt aus einer großen Konkurrenz Milchkühen ermittelt wird, soll beim Bad Arolser Kram- und Viehmarkt am 9. August, ein Mister Arolsen ermittelt werden.

Dazu sind elf kräftige Zuchtbullen gemeldet verschiedener Rassen gemeldet. Mit dabei sind ein Limousin-Bulle, ein Charolais- und ein Gallowy-Bulle, Außerdem zottelige Highland-Cattle, ein Aubrac- und ein Zwergzebu-Bulle. Die Jury wird wieder von erfahrenen Tierzuchtexperten des Landesbetriebs Landwirtschaft Hessen gestellt,

Zum Rahmenprogramm am Viehmarktsfreitag gehören außerdem ein S-Pferdedressur und eine Kaltblutschau.

Die hessische Milchkönigin gibt Frischmilch und Yoghurt -Proben aus und die Dahlienkönigin aus Bad Arolsens Partnerstadt Bad Köstritz wird für ihre thüringische Heimat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare