Twistetal-Gembeck

Engelsfiguren aus Nudeln

- Twistetal-Gembeck (sim). Farfalle, Tortiglioni und Sconcigli: Wenn Meike Gerhard-Eiben ihre Bastelutensilien zurechtlegt, geht es wie in der sprichwörtlichen italienischen Küche zu.

Bei der Gembeckerin bleiben die Teigwaren aber kalt – und werden in Engel und Weihnachtsmänner verwandelt. Das A und O der Bastelware sei, „dass sie nicht nass wird“, sagt Meike Gerhard-Eiben, während sie schon mal die Heißklebezange warmlaufen lässt. Mit deren Hilfe und einer feinen Uhrmacherpinzette sollen Dutzende von kleinen Suppelnudeln auf den kleinen Engelskopf aufgebracht werden. Dieser besteht aus einer kleinen Styroporkugel aus dem Bastelladen, trägt bereits ein Gesicht und wartet nur noch darauf, mit einem Haarschopf gekrönt zu werden.Vor rund dreizehn Jahren habe sie mit dem Basteln angefangen und damals die mit Kleber bestrichenen Engelsköpfe einfach in die Suppennudeln eingetaucht, erzählt die Hobbybastlerin. Inzwischen werden die Sternchen oder Müschelchen aber in mühevoller Kleinarbeit einzeln aufgebracht: „Das wirkt einfach besser“, sagt Meike Gerhard-Eiben. Mehr in der gedruckten Ausgabe am 22. Dezember 2010.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare