Statt eines Festes nur ein kurzer Fototermin:

Erster Spatenstich am 1. Mai: Neubau des Schmillinghäuser Feuerwehrhauses kann beginnen

Zehn Personen, sieben davon mit Spaten bewaffnet stehen vor einem Bagger und einem Feuerwehrauto und posieren für einen  symbolischen ersten Spatenstich.
+
Symbolischer erster Spatenstich das neue Feuerwehrhaus in Schmillinghausen. Mit dabei sind neben Mitgliedern der Feuerwehr auch Wehrführer Oliver Lippe, Ortsvorsteher Elmar Kottenstede, Bürgermeister Jürgen van der Horst, Stadtbrandinspektor Karl-Heinz Meyer, Bauamtsleiter Norbert Schmidt und die Planerin Irmhild Scheele.

Mit einem symbolischen ersten Spatenstich haben Bürgermeister Jürgen van der Horst, Ortsvorsteher Elmar Kottenstede und Vertreter der Schmillinghäuser Feuerwehr am Maifeiertag den Startschuss für den Neubau des Feuerwehrhauses auf der Wiese an der Festhalle gegeben.

Bad Arolsen-Schmillinghausen - Der Neubau ist als Ersatz für das bisherige Feuerwehrhaus gedacht, an dem sich schon Risse auftaten. Grund ist wahrscheinlich das benachbarte Bachbett. Hier gibt es Fließsand im Untergrund. Ein Anbau wurde wegen eines Setzungsschadens bis auf die Bodenplatte abgerissen.

Der Technische Prüfdienst des Landes Hessen hat aber auch eine Reihe von anderen Mängeln am Altbau festgestellt: Die Umkleiden für die Einsatzkräfte befinden sich zurzeit noch in der Fahrzeughalle. Auch die Umkleiden der Jugendfeuerwehr und die Toiletten entsprechen nicht dem Standard, die Gasheizung ist defekt, der Schlauchturm baufällig.

Deshalb hat das Stadtparlament schon vor einem Jahr den Neubau beschlossen. Die Pläne wurde von Architektin Irmhild Scheele vom städtischen Bauamt angefertigt. Der Neubau mit rund 360 Quadratmetern Nutzfläche auf zwei Ebenen folgt dem anerkannten Bauprogramm des Landes und soll rund 900.000 Euro kosten. Dazu erwartet die Stadt einen Landeszuschuss in Höhe von 168.000 Euro.

Den Kern des Feuerwehrhauses bilden zwei Fahrzeughallen für ein Mannschaftstransportfahrzeug und ein Löschgruppenfahrzeug LF 8/6, außerdem getrennte Umkleiden und Sanitärräume für Männer und Frauen. Im Dachgeschoss sind ein Schulungsraum und die umkleiden für die Jugendfeuerwehr vorgesehen. Die Schmillinghäuser Feuerwehr ist nicht nur für den Brandschutz im Dorf zuständig, sondern auch für die technische Hilfe auf einem langen Abschnitt der Bundesstraße B252.

„wir sind dankbar für die gute Unterstützung durch die Stadt“, stellte Stadtbrandinspektor Karl-Heinz Meyer fest. Der Neubau, die geplante Neuanschaffung des Löschgruppenfahrzeuges sowie die neue Ausstattung der Wehr mit Schutzkleidung sei motivierend für alle ehrenamtlichen Helfer. Er sei hoffnungsvoll, dass sich dies auch auf die Mitgliederentwicklung auswirken werde, denn die Feuerwehr in Schmillinghausen habe eine Menge zu tun.

Für den in den Ruhestand ausscheidenden Bauamtsleiter Norbert Schmidt war der von ihm mit vorbereitete Spatenstich in Schmillinghausen die letzte offizielle Amtshandlung nach 48 Berufsjahren im Dienst der Stadt Arolsen. (Elmar Schulten)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare