Statt-Theater lädt zu vergnüglichen Loriot-Abenden ein

Erwin Lottemanns Pläne mit dem Papst

Wenn das Frühstücksei zu hart geraten ist: Meike Tammen und Florian Geng vom Statt-Theater proben für den Loriot-Abend, der am Freitagabend um 20 Uhr im Theaterladen in der Nikolaistraße Premiere feiert. Foto: Sandra Simshäuser

Bad Arolsen - Mit dem Loriot-Abend „Die Ente bleibt draußen“ bietet das Statt-Theater Mengeringhausen ein Fest für alle Freunde des tiefgründigen Humors.

m zwanzigsten Jahr seines Bestehens hat das Statt-Theater damit eine gänzlich neue Sparte in das Bühnenprogramm genommen. Wenn eine Grundsatzdiskussion um ein zu hart geratenes Viereinhalbminuten-Ei entbrennt und der Lottogewinner eine Modeboutique mit dem Papst in Wuppertal eröffnen will, dann ist Spaß auf laufenden Band vorprogrammiert. Ebenso, wie „Ein Klavier, ein Klavier!“ oder „Früher war mehr Lametta“ zu den unvergessenen Sätzen zählen, die der geniale Vicco von Bülow alias Loriot geprägt hat.

An sechs Abenden lässt das Statt-Theater den unverwechselbaren Humor Loriots im Theaterladen an der St.-Georg-Kirche aufleben. Auf dem Programm stehen zahlreiche bekannte und unbekanntere Sketche, darunter natürlich der hart umkämpfte „Kosakenzipfel“. Eine bloße Kopie der bekannten Fernsehserie werde es aber nicht geben, verrät Monika Meuser, die gemeinsam mit Meike Tammen und Udo Geissler die Regie übernommen hat. „Wir haben manches bewusst anders gemacht, haben die Leute spielen lassen“, sagt die Regisseurin.

Da dürfe sich dann eben auch mal ein junges Paar um das Frühstücksei zoffen. Insgesamt werden acht Mitspieler in die unterschiedlichsten Rollen schlüpfen, um die Lachmuskeln ihrer Zuschauer im neu bestuhlten Theaterladen zu beanspruchen.

WLZ und Statt-Theater verlosen zwei mal zwei Freikarten für die Premiere am Freitagabend. Wer an der Verlosung teilnehmen möchte, sollte sich zwischen 13.55 Uhr und 14 Uhr unter dieser Rufnummer melden: 05691/625-811. Wer früher oder später anruft, kann nicht gewinnen.

Die Premierenvorstellung beginnt morgen um 20 Uhr. Weitere Aufführungen gibt es am 29. März, 4./5./11./12. April um jeweils 20 Uhr. Die Vorstellung am 11. April ist aber schon ausverkauft. Karten gibt es in der Buchhandlung Kirstein, unter Telefon 05691/8849688 oder im Internet über kartenservice@statt-theater.net

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare