Auto kaputt, Führerschein gelocht

Fahrerflucht geklärt: So orientierungslos irrte der angetrunkene Autofahrer durch Bad Arolsen

+
Das Symbolbild zeigt eine Polizeikontrolle an einem grünen Pkw.

Bad Arolsen. Die ungewöhnliche Fahrerflucht vom vergangenen Donnerstag ist geklärt: Ein Zeuge meldete sich nach einem Fahndungsaufruf bei der Polizei und gab an, den betrunkenen Fahrer am Abzweig Bühle aufgenommen und nach Landau gefahren zu haben.

Nach Informationen der Polizei konnte so die Fahrt des 55-jährigen Mannes aus der Gemeinde Habichtswald in weiten Teilen rekonstruiert und der Unfallort gefunden werden.

Der Angetrunkene war zunächst in der Mengeringhäuser Landstraße durch seine Fahrweise aufgefallen. Zwei Stunden später hatte er sich bei der Polizeistation gemeldet und um Hilfe bei der Suche nach seinem grünen Pkw Skoda gebeten. 

Im Verlauf der Suche wurde die Streife auf der Landesstraße L 3198 fündig. Der Skoda war mit Blechschaden am Straßenrand in Höhe des Abzweigs nach Bühle abgestellt worden. Weitere Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der Skoda-Fahrer von einem hilfsbereiten Autofahrer zu einer Gaststätte nach Landau mitgenommen worden war und später nach Bad Arolsen zur Polizeistation gelangte.

Im Nachgang der Öffentlichkeitsfahndung meldet sich ein Mann aus Gilserberg bei der Polizeistation Bad Arolsen als Zeuge und berichtete, dass er den 55-jährigen Ehlener zu einer Gaststätte nach Landau gebracht habe. Inzwischen steht fest, dass der 55-Jährige mit seinem neuen Skoda durch Mengeringhausen und Bad Arolsen geirrt und in der Aartalsenke nach rechts von der Fahrbahn abgekommen war. 

Dort hatte er  den Graben durchfahren, drei Leitpfosten geplättet und einige Anbauteile seines Fahrzeugs verloren. Dabei wurde der blaue Skoda erheblich beschädigt, war aber zu diesem Zeitpunkt noch fahrbereit. 

Weiter ging die Tour zurück nach Bad Arolsen, dort verlor der Skoda seinen rechten Nebelscheinwerfer in der Hagenstraße in Höhe der Außenstelle der Karl-Presing-Schule. Von dort gelangte der angetrunkene Fahrer irgendwie auf die Landesstraße L 3198 bis zum Abzweig nach Bühle.

 Hier endete seine Fahrt, weil der Skoda den Geist aufgegeben hatte.

Den Skodafahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrerflucht, Trunkenheit im Straßenverkehr sowie Sachbeschädigung. Nach der Blutentnahme im Krankenhaus wurde sein Führerschein sichergestellt. (es/112-magazin.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare