Mengeringhäuser Ortsvorsteher: „Da ist eine Bande unterwegs“

Farbschmierer in der Mengeringhäuser Altstadt

Farbschmierereien in der Mengeringhäuser Altstadt: Zwei Polizeibeamtinnen nehmen  die Schäden auf und sichern Beweise.
+
Farbschmierereien in der Mengeringhäuser Altstadt: Zwei Polizeibeamtinnen nahmen am Mittwochmorgen die Schäden auf und sicherten Beweise. Nun sind die Bürger aufgefordert, verdächtige Beobachtungen zu melden.

Unbekannte Farbschmierer haben in der Nacht zu Mittwoch sieben Fachwerkhäuser und drei parkende Autos an der Landstraße in der Mengeringhäuser Altstadt zwischen Apotheke und Schlösschen sowie in Nebenstraßen mit pinkfarbener Sprühfarbe verschmiert.

Bad Arolsen-Mengeringhausen - Neben einfachen Strichen und Wellenlinien tauchen immer wieder die drei kleinen Buchstaben bbb auf, die an einigen Stellen auch mit einem Herzchen begleitet werden. Auf einem Fenster ist die Buchstabenkombination „sd“ zu lesen.

Nach ersten Erkenntnissen der ermittelnden Polizeibeamtinnen lässt sich die Farbe offenbar relativ einfach von glatten Glas- und Kunststoffflächen beseitigen. Unklar ist jedoch, wie sich die Farbe von Autolack und Hauswänden ablösen lässt.

Die Sprühattacke passt zum gestrigen WLZ-Bericht über die wiederholten Vandalismusschäden an dem Freizeitgelände auf der Warte. Auch hier war es zu Farbschmierereien gekommen, nachdem die Grillhütte in Brand gesteckt worden war.

Ortsvorsteher berichtete im Ortsbeirat von Vandalismus

Ortsvorsteher Klaus Künstel hatte erst am Montagabend sorgenvoll im Ortsbeirat berichtet: „Es ist wieder eine Bande in Mengeringhausen unterwegs.“ Gleichzeitig hatte der Ortsvorsteher Verständnis dafür signalisiert, dass die Polizei nicht ständig überall präsent sein könne. Umso mehr seien alle Bürger aufgefordert, verdächtige Beobachtungen zeitnah zu melden.

Hinweise auf die jüngsten Farbschmierereien nimmt die Polizeistation in Bad Arolsen unter Telefon 05691/97990 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare