Caricatura-Ausstellung

Mit der Feder für Grundrechte

+
Rund 100 Karikaturen namhafter Zeichner zeigt das BAC-Theater in der Ausstellung „Beste Bilder 2015“. Dr. Hartmut Wecker als Kulturbeauftragter des Landkreises, Kuratorin Saskia Wagner und BAC-Vorsitzender Jochen Kentel gestalteten die Eröffnung.

Sie alle entstanden als Reaktionen auf Charlie Hebdo, Fremdenfeindlichkeit und die Flüchtlingssituation: Mit „Beste Bilder 2015“ zeigt das BAC-Theater die einhundert besten Cartoons des Vorjahres.

An sechs Wochenenden ist die ursprünglich für die Caricatura Kassel konzipierte Ausstellung im Foyer des BAC-Theaters zu sehen. Vertreten ist alles, was Rang und Namen hat.

 Karikaturen bekannter Zeichner wie Haderer, Til Mette oder des Kasselers Gerhard Glück bringen nicht nur zum Lachen, sondern verweisen auch auf die ernst zu nehmenden Hintergründe, wie Ausstellungskuratorin Saskia Wagner anmerkte.

Beliebtes Thema ist naturgemäß immer wieder der begrenzte Horizont der am lautesten pöbelnden Agitatoren, darunter Pegida-Sympathisanten, die nach der Demo noch zum Bauchtanz oder in die Dönerbude gehen.

 Bei einigen der nach wie vor aktuellen Cartoons kann der noch nicht entschlüpfte Lacher auch durchaus im Halse stecken bleibe. Wie beim islamistischen Bilderstürmer, der in blinder Einfalt auch noch den Feuerlöscher von der Wand reißen will und von seinem Kampfesbruder mit dem Kommentar „Den nicht“ gebremst wird.

Andere kommen auf den ersten Blick leicht angestaubt daher und entfalten ihre Schärfe erst beim Lesen wie die „Installation Marine Le Pen“, wo der gallische Hahn auf einer hakenkreuzförmig arrangierten Croissantplatte hockt.

„Was wir damals noch nicht ahnen konnten, war, wie aktuell die Ausstellung am Tag der Eröffnung sein würde“, sprach Dr. Hartmut Wecker die Erklärung von Bundeskanzlerin Merkel im Fall Böhmermann an. Auch an die vergleichsweise harmlosen Birne-Karikaturen der Ära Kohl erinnerte der Kulturbeauftragte des Landkreises.

 Die Reaktion auf Cartoons habe sich in den vergangenen zehn Jahren leider erheblich geändert. „Wie sehr sich Karikatur gegen die wenden kann, die sie schaffen, hat Charlie Hebdo gezeigt“, schloss Wecker und schlug damit den Bogen zu den Morden an den Redakteuren der Satirezeitschrift, die thematisch breiten Raum in der Ausstellung einnimmt.

Den musikalischen Rahmen der Eröffnung gestaltete CRS-Schülerin Sanja Pätsch zur Klavierbegleitung von Rainer W. Böttcher

 Die Ausstellung „Beste Bilder 2015“ im BAC-Theater, In den Siepen 6, ist bis zum 22. Mai jeweils Samstag und Sonntag von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Das Buch zur Ausstellung ist dort erhältlich. Der Eintritt beträgt drei Euro. (sim)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare