Volkmarsen/Welda

Auf der Felge gefahren

- Volkmarsen/Welda (r). Eine vermutlich längere Wegstrecke hatte ein alkoholisierter Autofahrer nach dem Verlust eines Reifens auf der Felge eines Rades zurückgelegt. Die Polizei stoppte die riskante Fahrt.

Ein Schwertransport mit Sicherungsfahrzeugen stand am Freitag um 2.45 Uhr stand auf der Ostwestfalenstraße unterhalb der Autobahn. Der Transport war mit Warnblinklicht und gelben Blinklichtern gesichert. Ein 50-Jähriger war mit seinem Ford Fiesta aus Richtung Welda in Richtung Warburg unterwegs und fuhr an mehreren Fahrzeuge des Transportes vorbei. Als er merkte, dass es nicht weiter ging, setzte er zurück und stieß gegen eines der Sicherungsfahrzeuge. Es entstand geringer Sachschaden.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten der Polizeiwache Warburg fest, dass der Mann unter Alkoholeinfluss stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt.

Die Funkstreife bemerkte, dass der 50-Jährige mit seinem Fiesta vorn links auf der blanken Felge gefahren war. Der Fahrer gab an, von Kassel über Wolfhagen und Volkmarsen gekommen zu sein. Wo und wie er den Reifen verloren hatte, wollte oder konnte der Mann aus Marsberg nicht angeben. Ein Strafverfahren wurde gegen ihn eingeleitet. Sein Auto wurde auf einem nahe gelegenen Parkplatz abgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare