Tickets gibt es ab sofort bis 31. Mai nur im Vorverkauf

"Braunywood": Festival mit Livemusik, Bullriding und Looping Louie

+
Einen Wasserskigraben hatten die Freunde für den Junggesellenabschied von Christian Wagener (auf dem Board) ausgehoben, dieses Jahr beim Festival dürfen sich die Besucher darauf austoben.

Bad Arolsen-Braunsen – Musik auf der Bühne, ein eigener Wasserskigraben, ein Boxring, ein Bumper-Ball-Feld: Vergangenes Jahr hatten Freunde einen ausgefallenen Junggesellenabschied auf die Beine gestellt, nun sind die Braunser wieder am Start.

Erstmals veranstalten sie das Festival „Braunywood“ – und dieses Mal dürfen alle mitfeiern. Tickets gibt es bereits und nur im Vorverkauf.

Beim Junggesellenabschied haben sie Blut geleckt: Die Freunde um Andre Bangert hatten monatelang geplant und getüftelt, um Christian Wagener ein besonderes Junggesellenwochenende zu bieten. Drei Tage lang tobten sie sich mit Musik und Spielen aus. Das Festival kam super an, deshalb legen die Braunser jetzt nach mit „Braunywood“.

Bei der „ultimativen Sommerparty“ wird es eine Mischung aus Musik und ausgefallenen Event-Modulen geben. Für jeden Musikgeschmack wird etwas dabei sein: Ob Elektro und Techno mit DJane El!SAi, Pop und Charts mit Steve Dorph oder rockige Sounds mit Bands wie Reckless May und Ansturm. Auch Hip Hop und 90er-Musik stehen auf dem Programm. Noch stehen nicht alle Künstler für das Festivalwochenende fest, einen Einblick gibt es aber schon auf der Internetseite des Festivals. Dort werden in den nächsten Tagen weitere Infos über die Bands und DJs folgen.

Die Planer des Festivals: (von links) Christian Wagener, Andre Bangert, Boris Hansmann, Sebastian Behle und Andreas Pape (vorn). 

Mit dem Festival, das vom 1. bis 4. August bei Braunsen stattfinden wird, geben die Macher Musikern und DJs aus der Region nicht nur eine Bühne, sondern Musikfans aus Nordhessen auch eine Möglichkeit, gemeinsam zu guter Musik zu feiern. Andre Bangert & Co. hoffen deshalb auf viele Besucher, bis zu 200 können jeden Tag dabei sein. Für sie gibt es dann nicht nur Livemusik: Mit einem Bagger können sich Besucher über eine riesige, seifige Plane schleudern lassen, mit Wasserski über einen 45 Meter langen Graben sausen, sich beim Bullriding versuchen, mit vollem Körpereinsatz Bumper Ball spielen, den Wasserskigraben ausprobieren und eine XXL-Version von Looping Louie spielen.

Das Ziel der fünf Freunde ist es nicht, mit dem „Braunywood“-Festival Geld zu verdienen. Sie bieten alles zum Selbstkostenpreis an, sagt Andre Bangert. Ihnen ist wichtig, den musikbegeisterten Menschen der Region ein Angebot zu machen.

Auf dem Festivalgelände gibt es auch die Möglichkeit, zu campen, Parkplätze sind auf der riesigen Wiese am Ortsrand ausreichend vorhanden, für Essen und Getränke wird gesorgt. Einen Lageplan sowie eine Anfahrtsbeschreibung gibt es auf der Internetseite zum Festival.

Noch bis Freitag, 31. Mai, können Eintrittskarten ab 30 Euro im Vorverkauf über die Internetseite gekauft werden, eine Abendkasse wird es nicht geben. Da der Vorverkauf schon gestartet ist, heißt es jetzt für Musikfans: schnell sein, um beim ersten „Braunywood“-Festival mitfeiern zu können.

Tickets gibt es nur im Vorverkauf

Das Festival „Braunywood“ ist von Donnerstag, 1., bis Sonntag, 4. August, in Braunsen. Tickets gibt es nur im Vorverkauf bis 31. Mai, eine Abendkasse wird es nicht geben. Pro Festivaltag können bis zu 200 Besucher kommen.

Renner

Zwischen 30 Euro (Donnerstag) und 95 Euro (für alle Tage) kostet eine Eintrittskarte. Enthalten sind im Preis sämtliche Auftritte von DJs und Bands des Tages, die Nutzung der Event-Module und des Campingplatzes, fünf Wertmarken sowie ein Frühstück.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare