Barrierefrei und bald auch ein Arbeitgeber für Menschen mit Behinderung

Findling-Laden in Bad Arolsen ist als inklusives Projekt mit dem Bathildisheim angelegt

Eine Frau und und Mann halten gemeinsam eine Rollstuhlrampe, die den neuen Fair-Kauf-Laden in der Bad Arosler Helenenstraße barrierefrei erreichbar machen soll.
+
Eine Rampe für den barrierefreien Zugang: Caritas-Vorsitzende Andrea Pilapl und Dominic Schneider von der Karl-Preising-Schule freuen sich auf den Start des Findling-Ladens am ersten Advent-Wochenende.

Der neue Findling-Laden in der Helenenstraße, ein Fair-Kauf-Haus der Caritas-Konferenz Bad Arolsen und der Eine-Welt-Gruppe, soll am ersten Advent-Wochenende seine Pforten öffnen. Mit im Boot sind das Bathildisheim und die Karl-Preising-Schule, die hier inklusive Projekte für ihre Schüler umsetzen möchten.

Bad Arolsen - In diesen Tagen läuft der Umbau auf Hochtouren. Dabei helfen die Schüler der Berufsorientierungsstufe der Karl-Preising-Schule. Gemeinsam mit ihrem Lehrer Dominic Schneider tapezieren die Schüler die Wände und malern, wo neue Farbe nötig wird.

Aus Sicht der Karl-Preising-Schule ist das künftige Fair-Kauf-Haus, in dem fair gehandelte Waren aus aller Welt, aber auch gebrauchte Gegenstände aus der Region angeboten werden sollen, eine ideale Gelegenheit für die Schüler mit Beeinträchtigungen, die nötigen Fertigkeiten für den Eintritt ins Berufsleben zu erlangen. Deshalb sei man auch sehr froh, bei diesem inklusiven Projekt, das vom Erzbistum Paderborn eine Anschubfinanzierung erhält, mitarbeiten zu können.

Feste Stelle für Mitarbeiter mit Behinderung geplant

Die Schüler helfen aktuell beim Sortieren und Waschen der angelieferten Gebraucht-Textilien. Künftig ist die Mitarbeit bei Reparaturarbeiten geplant. Unter anderem sollen gebrauchte Elektroartikel auf ihre Funktionsfähigkeit überprüft werden. Hierbei stehen erfahrene Lehrer zur Seite.

Im Unterrichtsplan der Karl-Preising-Schule stehen hierfür zwei Tage pro Woche in der Berufsorientierungsstufe zur Verfügung. Langfristig könnten aus den Erträgen des Ladens sogar genügend Mittel für die Schaffung einer festen Stelle für einen Mitarbeiter mit Behinderungen geschaffen werden. Doch das ist derzeit noch Zukunftsmusik.

Spielsachen, Dekoartikel und Hausrat willkommen

Aktuell bereiten sich die Caritas-Helferinnen, die Mitglieder der Eine-Welt-Gruppe und die Karl-Preising-Schule auf die Eröffnung am ersten Adventswochenende vor.

Dazu werden noch Spenden wie ausrangierte, aber noch brauchbare Haushaltsartikel gesucht. Dazu gehören zum Beispiel Elektrogeräte und Geschirr. Willkommen sind auch Spielsachen und Dekoartikel. Nicht mehr benötigt werden derzeit Textilien, weil davon schon sehr viele gespendet worden.

Kontakttelefon und Mailadresse des Findling-Ladens

Wer sich über die Arbeit des Findling-Ladens informieren oder Spenden anbieten möchte, kann dies unter Tel. 05691/5009092 tun. Die Mail-Adresse des Findling-Ladens lautet: findling.fair.kauf.laden@gmail.com (Elmar Schulten)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare