Diemelstadt

Flashmob: 550-mal Spaß für'n Euro

- Diemelstadt (-es-). Sicher, es hat schon größere Flashmob-Aktionen in Großstädten gegeben, aber bestimmt noch nicht auf dem "flachen Land". Der im Internet tausendfach geklickten Aufforderung, sich am Freitag um 17 Uhr auf dem Rewe-Parkplatz in Rhoden zu treffen, folgten immerhin rund 200 Jugendliche aus Nordwaldeck und dem angrenzenden Westfalen. Gegen 17.45 stürmten die gut gelaunte Menge das McDonald's Restaurant und bestellte 330 Cheese-, 198 Chicken- und 20 Hamburger. – Kein Problem für das gut vorbereitete McDonald's-Team.

Die ach so geheime Aufforderung im Internet, gepostet auf SchülerVZ und anderen sozialen Netzwerken wurde auch von der Fast-Food-Mannschaft gelesen. Inhaber Marcus Müller war daher gut vorbereitet: „10.000 Hamburger-Brötchen und ebenso viele Fleisch-Patties sind auf Lager. Das verbrauchen wir in einer Woche. Bei Bedarf können wir schnell reagieren.

Doch ganz so groß war die Nachfrage nicht. – Alle wurden satt, hatten ihren Spaß und Cheforganisator Malte Lorson aus Marsberg ist um eine Erfahrung reicher: „Beim nächsten Mal müssen wir uns noch besser vorbereiten.“ Dabei hatte der 18-jährige Gymnasiast mit seinen Freunden an fast alles gedacht: Es gab Listen für Zehnergruppen. Alle wurden vorher abkassiert, damit am Ende niemand auf der Zeche sitzenblieb. – Doch es war gerade der bürokratische Aufwand, der das Unternehmen verzögerte. Wer hat noch nicht bezahlt? Wer will was? – und dann die Verteilung der Burger: Wo ist Gruppe 5? – Wo ist Gruppe 5?

Wohlwollend beobachtet wurde das Geschehen von der örtlichen Polizei, die sicherheitshalber Unterstützung von anderen Dienststellen angefordert hatte. Drei Streifenwagen und eine Zivilstreife waren vor Ort, mussten aber zu keinem Zeitpunkt regelnd eingreifen. – Als klar war, dass es sich nur um eine harmlose Spaßaktion handelte, ging es nur noch darum, Unfälle mit eventuell genervten Autofahrern oder regulären McDonald's-Besuchern zu verhindern. Aber auch das war letztlich nicht nötig. Alles verlief reibungslos.

Bleibt die Frage, ob der Hamburger-Brater die Aktion nicht selber gestartet hat, um den Umsatz zu steigern. Doch das hätte das gut gehende Restaurant an der Autobahn nicht nötig. 1,3 Tonnen Pommes werden hier in einer Ferienwoche umgesetzt. Den umsatzstärksten Tag hatte McDonald's Diemelstadt übrigens am Drachenfest-Wochenende, als einige Hundert Phantasy-Freunde ihrem Hobby nachgingen.

Und der Marsberger Gymnasiast Malte Lorson schwört Stein und Bein, dass die Aktion auf seine Miste gewachsen ist. - Spaß hat's gemacht.

Einen Eindruck von der Aktion vermitteln unsere Fotos auf dieser Bildergalerie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare