Verjüngter Vorstand neu im Amt

Freibadverein Landau hofft für dringende Investitionen auf Förderprogramm

+
Freibad Landau: Peter Hose leitet zum Wellenbad an.

Bad Arolsen-Landau – Neues Gesicht an der Doppelspitze: Marcel Glase führt gemeinsam mit Thomas John den Verein Freibad Landau als Vorsitzender. Nach gut 14 Jahren war Gerhard Menkel  nicht mehr zur Wahl angetreten. 2020 wird sich der Vorstand weiter deutlich verjüngen.

Menkel unterstützt den Vorstand weiter als Beisitzer - auch wegen guter Kontakte zur Sportkreis und Sportamt und als Mitbegründer des Netzwerks der Freibadvereine im Landkreis.

Große Bauvorhaben

Einstimmig fiel das Votum der 29 Vereinsmitglieder für Vorsitz, Beisitzer und auch für die Wiederwahl von Sabine Riess zur Kassiererin aus. Für das Landesförderprogramm SWIM angemeldet sind zwei Bauvorhaben für insgesamt 120 000 Euro: eine vorgeschriebene Raststufe in Fußhöhe im großen Becken und die Sanierung des Beckenkopfes.

Dringend nötig seien nach wie vor Arbeiten an der Umwälzanlage - dafür hoffe der Verein auf Geld von der Stadt. Die Sanierung des Bodens im Kinderbecken bleibe nachrangig, obwohl auch wichtig. Gunthard Ohm skizzierte das Gemeinschaftsprojekt Toilettenanlagen von TSV und Freibad-Verein. 

500 Stunden gearbeitet

Der behindertengerechte Ausbau und eigene Zugänge vom Sportplatz/Parkplatz sollen bis zum Saisonbeginn Ende Mai abgeschlossen sein. Knapp 500 Arbeitsstunden seien ehrenamtlich schon geleistet. Außerdem ist eine Garage für die Freibad-Gerätschaften geplant.

Während das Hundeschwimmen an einem der wenigen verregneten Tage des Sommers stattfand, war der Team-Triathlon 2018 mit 37 Teams ein voller Erfolg, berichtete Gerhard Menkel. Triathlon, Jux-Olympiade und Karibische Nacht sind 2019 für den 17. August geplant.

Hohe Besucherzahl

Die Besucherzahlen von weit über 9000 reichen dicht an den besten Sommer (2006) heran; Tamara und Michael Brenner betreiben den Kiosk auch 2019.

die Zahl der Mitgliedschaften ist erneut gestiegen (auf 116 Familien und Einzelpersonen); der Schwimmkurs von Gisa Kalhöfer-Rest war ein Erfolg.

Alle Generation vertreten

Die Beteiligung aller Generationen an Arbeitseinsätzen war gut und die Schwimmaufsicht war auf viele Schultern verteilt.

Carolin Richter vom Freizeitbad Arobella wird als Fachkraft den Großteil der Schwimmaufsichten übernehmen, während rund ein Dutzend DLRG-geprüfte Vereinsmitglieder die übrige Zeit abdeckt. Dank galt ihnen und besonders Sabine Riess als aktivster Kraft.

Neue Lebensretter gesicht

Die Aktiven werden ihre DLRG-Kenntnisse 2019 auffrischen und hoffen auf weitere Mitstreiter mit DLRG-Schein Silber.

Erstmals seit Gründung der Vereins werden nach einstimmigem Votum die Eintrittspreise für Tages- und Jahreskarten angehoben - auch weil sämtliche Betriebskosten gestiegen sind.

Ehrenamtlich engagiert

Der Dank galt den ehrenamtlich Engagierten um Gunthard Ohm (Bauprojekte), Manfred Zoske (Technik), Oscar De Backer (Malerarbeiten) und Michael Menkel (Grünlagen), den Gärtner Holger Keuling künftig unterstützen wird.  du

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare