Hallenbad ist erste Adresse im verregneten Sommer

Freier Eintritt für Kinder im Arobella-Bad

Zwei Männer, eine Frau und ein kleiner Junge mit bunten Schwimmnudeln am Eingang des Arobella-Bades.
+
Freier Eintritt im Arobella-Bad für alle Kinder in der Ferienzeit. Von links: Bürgermeister Jürgen van der Horst, Eli Walenziak mit seiner Oma Luba Vogel und Arobella-Betriebsleiter Christian Stahlhut.

Das Freizeitbad Arobella lädt während der Sommerferien alle Kinder bei freiem Eintritt zum Schwimmen und Planschen ein. Damit erweitert die Stadt das vom Landkreis für die Freibäder angestoßene kostenlose Schwimmangebot auch auf das Hallenbad.

Bad Arolsen „Wie es im Moment aussieht, wird das Freibad in Mengeringhausen erst in der zweiten Augusthälfte für wenige Tage öffnen können. Somit bleibe für die Arolser Kinder nur der freie Eintritt in Landau. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, auch das Freizeitbad Arobella in das Programm einzubeziehen“, erklärten gestern Bürgermeister Jürgen van der Horst und Arobella-Betriebsleiter Christian Stahlhut.

Die vom Landkreis angebotene Kostenübernahme in Höhe von maximal 4000 Euro reiche wahrscheinlich bei Weitem nicht aus, um die Einnahmeausfälle in Landau und Bad Arolsen zu kompensieren. Deshalb werde die Stadt Bad Arolsen gerne einspringen.

Schließlich sei es gut und richtig, den Kindern im überraschend verregneten Sommer ein attraktives Angebot zu machen. Ausdrücklich warb der Rathauschef dafür, dass Grundschüler einen der vielen Schwimmkurse im Arobella absolvieren. Aktuell werden täglich mehr als 400 Besucher im Freizeitbad gezählt.  (Elmar Schulten)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare