Mengeringhausen

Freiwild bringt Outback zum Toben

- Bad arolsen-Mengeringhausen (ls). Mit einer klaren Absage an Rechtsextremismus eröffnete die aus dem in Südtirol gelegenen Brixen stammende Deutschrockband „Freiwild“ ihr Konzert im Mengeringhäuser „Outback“.

Nachdem am Samstagabend mehrere Konzertbesucher durch radikale Shirtaufschriften aufgefallen waren, kam die Band nicht daran vorbei, sich mit dem Problem auseinanderzusetzen. Wie schon auf früheren Konzerten stellte die Gruppe eindeutig klar, dass sie nicht in irgendein politisches Spektrum einzuordnen sei und damit in ihren Reihen kein Platz für Links- oder Rechtsextremismus sei. Als das geklärt war, konnten also Rockbegeisterte aus ganz Deutschland ihrer Begeisterung freien Lauf lassen und den wilden Texten, in denen es um Freiheit, Heimatverbundenheit, Geld, Freundschaft und Liebe geht, frönen. Zum neuen Album „Hart am Wind“, das wie alle früheren Alben auch ohne Ausnahme ausschließlich deutsche Texte enthält, haben die vier Bandmitglieder bei ihrer gleichnamigen Tour von Nürnberg aus durch ganz Deutschland auch in Bad Arolsen haltgemacht. Der Bandname setzt sich aus den beiden Adjektiven „frei“ und „wild“ zusammen, mit denen die Band typische Jugendeinstellungen verbindet. Als Coverband der „Bösen Onkelz“, „Toten Hosen“, „WIZO“ und anderen Deutschrockbands bekannt, lehnen sie sich auch heute noch an die Musik dieser Gruppen an. So konnte „Freiwild“ dann auch das fast bis an die Kapazitätsgrenze gefüllte „Outback“ zum Toben bringen. „Die Musik war die eine Sache, aber die geile Stimmung, die die Fans gemacht haben, ist die andere. Es ist echt toll, endlich auch ein paar bekannte Bands in der Umgebung hören zu können“, kommentierte der Kohlgrunder Freiwild-Fan Cornelius Decker nach Abschluss des Konzerts.Auch weiterhin wird das „Outback“ versuchen, den Bedarf an Rockunterhaltung für Waldeck zu befriedigen. Nach „Freiwild“ wird am kommenden Sonnabend die britische Hardrockband „Uriah Heep“ im „Outback“ auftreten. Am 18. November ist die ebenfalls aus dem Vereinigten Königreich stammende Classicrockband „ Wishbone Ash“ in Mengeringhausen zu Gast. Im Dezember folgen „The Queen Kings“, eine Coverband der britischen Rockgruppe „Queen“, sowie die Rockband „Molly Hatchet“ aus den Vereinigten Staaten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare