Audioguides stehen im Massenhäuser Hof Meier bereit

Ben führt durch das Spielzeugmuseum

Bad Arolsen-Massenhuasen - Moderne Audioguides, elektronische Museumsführer zum Umhängen, sind der neuste Clou im Spielzeugmuseum. Möglich wurde die Anschaffung durch großzügige Spender.

Kinder erwarten beim Besuch eines Spielzeugmuseums ein Paradies, in dem sie das wiederfinden, was ihnen von Spielwarenabteilungen der Kaufhäuser angeboten wird. Doch schon beim Betreten des Einführungsraumes erkennen sie, dass sich im Hof Meier nicht Berge von aktuellen Spielzeugangeboten türmen. Die erste Enttäuschung ist programmiert und zieht sich bisweilen bis in den letzten Raum. Ohne erwachsene Begleitung mit vermittelnder Führung endet der Museumsbesuch im ungünstigsten Fall mit einer negativen Erfahrung. Desinteressiert an den gebrauchten und überwiegend unbekannten Kindheitsgegenständen übersehen Kinder die Aussagen, die die Exponate in der Ausstellung vermitteln sollen. Dieser Erfahrung sollen die knallroten Audioguides entgegenwirken, die den jungen Besuchern beim Empfang im Museum kostenlos in die Hand gegeben werden. Auf dem Abspielgerät macht sich Bär Ben als Sprecher und Führer durch das Museum bekannt. Mit seiner sympathischen Bärenstimme, einfacher Sprache und lebhaften Erzählungen gewinnt er das kindliche Interesse, begleitende Töne wecken zudem die Aufmerksamkeit. Kurze Erklärungen Die Texte wurden von den erfahrenen Produzenten so gewählt, dass der Rundgang im Museum an allen wichtigen Punkten mit kurzen Erklärungen, Begriffsbestimmungen oder historischen Hintergründen die Aufmerksamkeitsspanne der Zuhörer nicht überlastet. Einzelnen Sequenzen, die durch Nummern gekennzeichnet sind und vom Benutzer selbst gewählt werden können, ziehen sich durch alle Themenbereiche. Bär Ben bedient sich der persönlichen Ansprache, erklärt, moderiert, fordert auf und witzelt hin und wieder mit seinem Begleiter. Dadurch schafft er ständig neue Anreize zum Zuhören und Nachschauen, die Exponate werden zum Erlebnis, die Spannung auf die nächste Sequenz wird gehalten.Bär Ben hat sich bereits beliebt gemacht. Kinder, die sich von Ben, dem Bären, führen ließen, haben übereinstimmend ihre Begeisterung erklärt. Der Museumsbesuch habe ihnen Spaß gemacht, sie hätten allen Sequenzen der Führung zugehört und die Inhalte der Texte gut verstanden. Eltern und Großeltern hatten übrigens interessiert und genüsslich mitgehört. (es/r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare