Twistetal will gegen demografische Entwicklung angehen und Anziehungskraft steigern

Ein ganzes Dorf verloren

Twistetal - Die Gemeinde Twistetal hat in den vergangenen zehn Jahren 300 Einwohner verloren, das entspricht in etwa einem Ortsteil, wie Bürgermeister Stefan Dittmann bei der Vorstellung des Haushaltsplanentwurfes für 2014 in der Sitzung der Gemeindevertreter erklärte.

Bis zur Jahresmitte waren in der Großgemeinde 4538 Einwohner (ohne Nebenwohnsitz) in Twistetal registriert. Im gesamten Gemeindegebiet sind in diesem Jahr bisher 15 Geburten verzeichnet worden. „Twistetal muss attraktiv bleiben“, so Dittmann. Die Einwohner müssten gehalten und zusätzlich Menschen angelockt werden. Immerhin verzeichnet der Rathauschef bei der Entwicklung des Baugebietes „Überm Dorfe“ eine rege Nachfrage nach Grundstücken.Die Stärkung der Finanzkraft der Gemeinde müsse zum Ziel haben, den Fortbestand der Kommune zu sichern. Dazu müssten Bund, Land und Kreise für eine bessere Finanzierung der Gemeinden sorgen.

Wie geht Twistetal mit der gesetzlichen Verpflichtung zur Bereitstelung von Betreuungsangeboten für unter Dreijährige um? 250 000 Euro sind im Entwurf des Haushaltsplans für Twistetal 2014 für die Schaffung von Plätzen für 
unter Dreijährige im Kindergarten Twiste vorgesehen.

Wie viel die Baumaßnahme kosten werde, könne noch nicht öffentlich gesagt werden. Die Planung ziehe sich in die Länge, räumte Bürgermeister Dittmann in der Sitzung der Gemeindevertreter ein. Bei einer Sitzung des „kleinen Kuratoriums“ einig-
 ten sich die Teilnehmer unter anderem darauf, den Anbau 
eines „Moduls“ zu prüfen..Derweil nähern sich die Bauarbeiten in der Kindertagesstätte in Berndorf dem Abschluss. Die Einweihung wird für Ende November anvisiert. (ah)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare