Erste Bilanz des Arolser Impfzentrums

Ganzes Schulkollegium in Arolsen lässt sich ein drittes Mal impfen

Zwei Männer und eine Frau stehen mit gelben Impfpässen und medizinischen Masken vor einer Schultafel. Darauf ist zu lesen „Willkommen zum Boostern“ und „Impfaktion der CRS am 10.12.2021
+
Impfaktion an der Christian-Rauch-Schule. Von links Dr. Johannes Nolte und Dr. Valentina Feller und Schulleiter Markus Wagener.

Bei einer erneuten Impfaktion an der Christian-Rauch-Schule wurden am Freitagnachmittag 110 Lehrer und Schulmitarbeiter mit einer dritten Impfung gegen Covid-19 geboostert.

Bad Arolsen -Möglich machte dies der Einsatz von Dr. Johannes Nolte und seiner Kollegin Dr. Valentina Feller, die auf Einladung von Schulleiter Markus Wagener in die Schule gekommen waren. Wagener berichtete stolz, dass sein Kollegium zu 100 Prozent durchgeimpft sei.

Im Januar soll erstmals 55 Schülern der Klassen 5 und 6 eine Impfung angeboten werden. Dazu müssen bei Erziehungsberechtigte ihre Einwilligung geben. Ein Elternteil muss bei der Impfung auch vor Ort dabei sein. 

Große Nachfrage bei allen Imfangeboten

Überhaupt kommen die Impfanstrengungen in Bad Arolsen sehr gut voran. 2600 Personen haben bei den bisher fünf Impfterminen im Mini-Impfzentrum Bürgerhaus Bad Arolsen eine Spritze zur Immunisierung gegen Covid-19 bekommen, wie Dominik Wohl vom städtischen Fachbereich Zentrale Dienste im Haupt- und Finanzausschuss berichtete.

Die Reaktionen aus der Bevölkerung seien positiv. Jeweils fünf Stunden ließen sich jeweils zwischen 517 und 543 Menschen eine Spritze mit dem Wirkstoff vom Hersteller Biontech-Pfizer geben.

Stadtverwaltung unterstützt mit Personal

Während bei der ersten Impfung etwa 20 Prozent der Menschen zur Erstimpfung kamen, waren es danach gerade zehn Prozent. Die meisten Impflinge kamen zur dritten Spritze, um die Grundimmunisierung auffrischen zu lassen.

Die mittwochs und samstags angebotenen Impfungen sind offen für alle, die geimpft werden können, primär geht es um das Boostern, also die dritte Impfdosis. Termine werden nicht vergeben. Die Stadt betreut durch eigene Kräfte in Kooperation mit einer einheimischen Arztpraxis die Impflinge und wickelt die Dokumentation ab.

Im Januar geht es weiter

Bis zum 18. Dezember werden in diesem Jahr noch weitere Termine angeboten, so auch an den Sonnabenden, 11. und 18. Dezember, von 9 bis 13 Uhr und am Mittwoch, 15. Dezember, von 14 bis 18 Uhr. Laut Dominik Wohl beginnt die nächste Runde mit weiteren fünf Impfterminen im kommenden Jahr am 8. Januar. Dann werde man sehen, ob das Angebot fortgesetzt werde.  (Elmar Schulten, Armin Haß)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare