Schöne aussichten bei den Bad Arosler Barockfestspielen

Gefährliche Liebschaften für Nachtschwärmer

Thomas Schwill (Tenor und Regie), Eberhard Jung (Bariton) und Georg Lungwitz (Bassbariton) sind das Trio Infernale. Foto: pr

Bad Arolsen - Im Rahmen der Barock-Festspiele präsentiert das Trio Infernale & Friends am Freitag, 20. Juni, um 22.30 Uhr die Nachtschwärmerveranstaltung „Gefährliche Liebschaften“.

Das Künstler-Trio wurde im vergangenen Jahr mit dem Kulturpreis des Landkreises Waldeck-Frankenberg ausgezeichnet. Erweitert zum Trio Infernale & Friends stehen fünf professionelle, in der Region ansässige Künstler auf der Bühne der Fürstlichen Reitbahn: Vera Filipponi (Sopran), Thomas Schwill (Tenor und Regie), Eberhard Jung (Bariton), Georg Lungwitz (Bassbariton) und Yevgeniya Schott (Flügel).

Diesmal wird eine rauschende, bissige, nachtschwärmerische Revue vom Mittelalter bis zur Moderne präsentiert.

In ihrem Programm servieren sie Chansons, Schlager und andere „Bissigkeiten“ zum Thema „Wer liebt, lebt gefährlich“. Diese Lebensweisheit gilt schon immer - trotz der idealisierten Liebesbeteuerungen der hochmittelalterlichen Minnesänger. Schon Händels Polyphem wusste das Techtelmechtel zwischen Acis und Galatea nachhaltig und tragisch zu stören. Die reine Liebe gibt es nicht.

Was passiert aber, wenn Liebschaften zur Gefahr werden? Schon fesselt das Böse mehr als die Tugend! Schwarz steht mir so gut. Die Lust lässt sich schwer bebildern und noch schwerer ertragen. Blicke verraten manches, mehr noch die Bewegungen der Lippen. Ob am Sunset Boulevard oder bei der Entführung aus dem Serail.

Drum prüfe, was sich ewig bindet: ob sich nicht was Bess’res findet! Was kann der Sigismund dafür, dass er so schön ist?! Die Intrige scheint perfekt. Was aber geschieht, wenn die Begierde zur treibenden Kraft wird? Schon rächt sich der Übermut und die kompromittierende Taschenuhr verschwindet unerreichbar im Busen der Angebeteten. Klar, dass der beschämte Ehemann als Fledermaus durch die Stadt getrieben wird.

Darum: Geben Sie acht, wenn Sie küssen! Gelegentlich - meist unerwartet - verwandelt sich Ihr Prinz in einen Frosch.

Eintrittskarten sind für 20 Euro im Touristik-Service Bad Arolsen, Große Allee 24, aber auch bei der WLZ ist Korbach und Bad Arolsen erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare